Vagina-Schock: Fleischfressende Bakterien kosten junge Mutter ihre Arme und Beine

InTouch Redaktion
Lindsey Hubley durchlebte den Amputations-Horror
Lindsey Hubley durchlebte den Amputations-Horror
Foto: Facebook/Lindsey Hubley

Als Lindsey Hubley am 2. März ihren Sohn Myles zur Welt brachte, war ihr Glück perfekt. Der kleine Mann war gesund und die 33-Jährige überstand die Geburt ohne Komplikationen. Doch nur wenige Tage später wendete sich das Blatt auf dramatische Weise.

Einen Tag nach ihrer Entlassung aus dem Krankenhaus klagte Lindsey über schwere Unterleibsschmerzen und wurde erneut in die Klinik gebracht. Doch die Ärzte nahmen sie nicht ernst. versicherten ihr, dass sie „Verstopfungen“ habe und schickten sie ohne eine Untersuchung wieder nach Hause. Einen Tag später wurden die Schmerzen so schlimm, dass die junge Mutter wieder ins Krankenhaus ging. Dieses Mal hatte sie außerdem Verfärbungen an ihrem Körper.

Es stellte sich heraus, dass Lindsey sich während der Geburt mit Bakterien infiziert hatte. Durch eine Wunde an ihrer Vagina konnten fleischfressede Organismen in ihren Körper eindringen. Um ihr Leben zu retten, mussten die Ärzte ihr beide Unterarme und Unterschenkel amputieren. Ganze sieben Monate lang musste sie im Krankenhaus bleiben und konnte ihr Söhnchen nicht in den Armen halten.

Lindseys Leben wurde komplett auf den Kopf gestellt

Nun versucht Hubley, den neuen Alltag zu meistern. Immer an ihrer Seite ist dabei ihr Verlobter Mike Sampson. Das junge Paar hat außerdem beschlossen, die Klinik zu verklagen. „Unser Vorwurf ist, dass ein Großteil, wenn nicht der komplette Schaden hätte abgewendet werden können, wenn sie ordentlich betreut worden wäre“, erklärt ihr Anwalt Ray Wagner.

Sampson erkärt derweil, dass seine Liebste -obwohl sie nun im Rollstuhl sitzt- unglaublich positiv und tapfer mit der neuen Situation umgeht. Ihr stehen nun aber noch weitere Eingriffe bevor – unter anderem eine Nierentransplantation.