Verona Pooth: Traurige Kindheits-Beichte

Verona Pooth: Traurige Kindheits-Beichte

06.12.2017 > 18:52

© Getty Images

Verona Pooth ist für ihre Professionalität bekannt. In der Öffentlichkeit präsentiert sich der Star lächelnd und stets gut gelaunt. Doch auch Verona plagen traurige Erinnerungen aus der Vergangenheit. In der "VOX"-Doku "6 Mütter" schüttet Verona ihren Fans ihr Herz aus und erzählt von schweren Kindheitserinnerungen.

 

Verona Pooth spricht über ihre Kindheit

Verona, die selbst Mutter von zwei Söhnen ist, berichtet in der "VOX"-Doku "6 Mütter", dass das Verhältnis zu ihrer verstorbenen Mutter nicht immer einfach war. So verrät sie: "Meine Mutter war keine Schmuse-Mama. Sie war eher wie ein Trainer, hat immer gesagt 'Gut, und jetzt geht es weiter'." Selber möchte Verona die Fehler ihrer Mutter nicht wiederholen. Sie probiert ihren Söhnen ausreichend Liebe und Anerkennung zu schenken.

 

Verona Pooth bekam wenig Anerkennung von ihrer Mutter

Obwohl Verona ihre Mutter stets unterstütze, stießen ihre Leistungen nur auf wenig Anerkennung. So berichtet der Star: "Ich habe ihr eine Eigentumswohnung gekauft von meinem ersten Geld, ein Auto, ich war immer für sie da. Das hat sie nie so angenommen mit 'Danke, mein Schatz'. Sie hat verstanden, dass ich viel für sie tue – so wie sie ja auch für mich früher – aber sie war immer eine stolze Frau."

Verona Pooth Mutter

Verona Pooth trauert um ihre Mutter

 

Verona Poth möchte bei ihren Söhnen alles anders machen

Bei ihren Söhnen möchte Verona alles anders machen. So erläutert sie: "Ich bin viel netter in meiner Art. Wenn ich eine Tochter hätte, würde ich ganz anders mit ihr reden. Wir haben jahrelang am Telefonaufgelegt ohne Tschüss zu sagen, weil wir immer gestritten haben. Ich wollte Harmonie, ihr sagen 'Tschüss Mami, schlaf schön', aber das gab es nie." Traurige Worte, die ihre Fans zu Tränen rühren.  

 
TAGS:

Elegante Wintermode auf otto.de entdecken

Lieblinge der Redaktion