Victoria Swarvoski: Überraschende Verkündung vor der 2. "Let's Dance"-Show

InTouch Redaktion
Victoria Swarovski: Endlich unabhängig von der Familie!
Victoria Swarovski wollte schon immer aus dem Schatten ihrer Familie heraustreten Foto: Getty Images

Die Meldung, dass Victoria Swarovski (24) die Nachfolge ihrer Freundin Sylvie Meis (39) als Moderatorin von „Let’s Dance“ (freitags, 20.15 Uhr, RTL) antritt, sorgte für viel Aufruhr. Vergangenen Freitag gab sie ihr Debüt – und "Closer" jetzt ein Interview dazu...

Victoria Swarovski Let's dance 2018
 

Let's Dance-Fiasko! Fiese Intrige gegen Victoria Swarovski!

„Mei, ist das schön, und wir freuen uns auf eine tolle Staffel. Herzlich willkommen, hier ist ,Let’s Dance‘!“ Mit diesen Worten, in einem roten Kleid mit floraler Stickerei, Sternchen, Perlen und einem breiten Grinsen eröffnete Victoria Swarovski an der Seite von Daniel Hartwich (39) die neue Staffel. Puh, geschafft! Kein Versprecher, kein Wackler, nur die ganz normale Aufregung. Die ersten Live-Minuten vor dem „Let’s Dance“-Millionen-Publikum hat die Show-Siegerin von 2016 gemeistert. Und das war bei Weitem kein Selbstläufer, wie die Österreicherin vor ihrem ersten Auftritt im "Closer"-Gespräch offenbart: „Ich habe mich so gut es geht vorbereitet und werde mein Bestes geben. Natürlich habe ich großen Respekt vor dieser Herausforderung, ich versuche aber, mich nicht aus der Ruhe bringen zu lassen. Niemand ist perfekt, und aus Fehlern lernt man ja auch.“

 

Victoria bereitet sich akribisch vor

Doch um diese zu vermeiden, hat sich Victoria sehr intensiv vorbereitet: „Ich habe mir die ganzen alten Staffeln auf DVD angeschaut, um den Ablauf der Sendung noch weiter zu verinnerlichen. Außerdem habe ich mit dem ganzen Team schon über Wochen zusammengearbeitet, um möglichst reibungslos in meine neue Rolle zu schlüpfen. Kein Meister fällt vom Himmel, aber ich werde von der ersten Sekunde an alles geben und meinen Beitrag leisten, damit ‚Let’s Dance‘ auch dieses Jahr zu einem absoluten TV-Highlight wird.“

Doch auf ihr Können und ihre gute Vorbereitung allein möchte sich Victoria nicht verlassen. Ein paar kleine Hilfsmittel sind hinter den Kulissen durchaus im Spiel, wie sie verrät: „Ich bin ein sehr religiöser Mensch und werde vor jeder Show mit meiner Mutter beten. Außerdem trage ich immer ein türkisches Auge bei mir, das bringt Glück und wehrt böse Blicke ab.“

Und wie hat Victoria – mit etwas Abstand – die Aufregung um ihre Verpflichtung wahrgenommen? Immerhin ist ihre Freundin Sylvie Meis ihre Vorgängerin … Ist da jetzt noch alles gut? „Na klar, Sylvie hat mir auch angeboten, dass ich mich immer bei ihr melden kann, sollte ich Fragen haben“, versichert Victoria. Dass sie in große Tanzschuhe schlüpft, ist ihr zwar bewusst, dennoch habe sie keine Angst: „Ich werde einfach ich selbst bleiben und hoffe natürlich, dass mir die Zuschauer eine faire Chance geben.“ Die sollte sie allemal bekommen...

 
Trendige Sneaker auf otto.de entdecken