Victoria von Schweden: Drama im Familienurlaub!

Im Familienurlaub machte Victoria von Schweden eine besorgniserregende Entdeckung...

Victoria von Schweden machte eine schlimme Entdeckung
Victoria von Schweden machte eine schlimme Entdeckung Foto: GettyImages

Victoria von Schweden macht kein Geheimnis daraus, dass sie großen Wert auf Umweltschutz legt. Nun sprach die Prinzessin über eine unschöne Situation im Urlaub, die ihr die Augen öffnete.

Die Familie befand sich damals am Mittelmeer. Victoria wollte ihre Tochter Estelle nach dem Baden abtrocknen, doch die Sandkörner ließen sich einfach nicht entfernen. Schnell bemerkte sie, dass es sich nicht um Sand, sondern um Mikroplastik handelte.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Schreckliche Entdeckung

"Diese Körner wollten einfach nicht von ihrer Haut runter, bis mich die Erkenntnis traf, dass wir an einem Steinstrand waren. Das waren keine Sandkörner. Sie waren nicht braun oder grau, wie Sand normalerweise ist. Sie waren stattdessen blau, knallgelb und sogar rot“, erinnert sie sich zurück.

Im Gespräch mit der Tageszeitung „Dagens Nyheter“ verriet die Prinzessin außerdem, dass sie nach dem Urlaub auch ihre Ernährung umgestellt habe. So komme ihr beispielsweise kein Fisch mehr auf den Tisch. Ihren Kindern hat sie inzwischen erklärt, was es mit Plastik auf sich hat. Nachhaltigkeit spielt in der schwedischen Königsfamilie eine große Rolle!