Viviane Geppert ist schon ganz aufgeregt wegen ihrer Oscar-Moderation

Sie ist seit gerade mal einem Jahr das neue Gesicht von ProSieben, hat sich in dieser kurzen Zeit aber schon richtig als Moderatorin beweisen können. Viviane Geppert moderiert nicht nur die Sendung ‚taff’, sondern auch das Promimagazin ‚red’ und begleitet hin und wieder auch weitere ProSieben-Drehs.

Viviane Geppert moderiert seit einem Jahr für ProSieben
Sie hat die Ehre, dieses Jahr wieder bei den Oscar Awards dabei sein zu dürfen Foto: Instagram/ viviane.geppert

So war sie schon im letzten Jahr bei der weltberühmten Oscar-Verleihung dabei und moderierte vom roten Teppich aus. Dabei hat sie ihre Sache so gut gemacht, dass sie auch dieses Jahr wieder von ProSieben nach Los Angeles geschickt wurde.

Doch auch wenn Viviane letztes Jahr bereits Oscar-Erfahrung sammeln konnte, steigt die Nervosität trotzdem ins Unermessliche. Gegenüber ‚Nordbuzz’ gesteht sie, dass sie sich sogar schon die Aufzeichnungen vom letzten Jahr angeschaut und genau analysiert hat, um zu sehen, was sie noch an sich verbessern kann. „Die Aufregung steigt, kurz vor dem Oscar-Sonntag wird es dann ganz schlimm“, meint sie.

Sie hat auch schon einige Horrorszenarien im Kopf, die auf keinen Fall in der Oscar-Nacht eintreten dürfen. „Ich glaube, mein Kleid ist der größte Risikofaktor am Sonntag. Ich habe nur dieses eine tolle Kleid dabei, wenn das kaputt ist, bin ich aufgeschmissen“, so Viviane. „Stellen Sie sich vor, der Träger reißt oder ich falle die Treppe runter. Das wäre mein Horror. Ich bin sowieso schon ein Tollpatsch.“

Zum Glück ist das aber das einzige, worum sie sich Sorgen machen muss. Denn bei der Moderation selbst wird sie von ‚GNTM’-Juror Michael Michalsky unterstützt. Außerdem verrät sie, dass sie überhaupt kein Problem damit habe die Hollywood-Größen zu interviewen. „Ich finde die Amerikaner entspannter. Lustigerweise ist es eher so: Je größer der Star, desto lockerer ist er“, erklärt Viviane optimistisch.