The Voice of Germany: Kandidatin Linda ist wie ein Engel

Mit dem Satz "Die Blind Auditions beginnen jetzt" ging es heute Abend auf Sat. 1 in die zweite Runde von The Voice of Germany.

Linda singt sich in die Herzen der Coaches
Linda singt sich in die Herzen der Coaches Foto: FOOLPROOFED GmbH

Und es gibt wieder einige sensationelle Kandidaten, viel Stimmung und pure Emotionen!

Linda Antonia Heue (17) überzeugte nicht nur mit engelsgleichen Locken, sondern auch mit ihrer vezaubernden Engelsstimme. Die Balletttänzerin hat wegen ihres großen Interesses für Politik mit dem Tanzen aufgehört. Aber auch das Singen gehört zu ihrer Leidenschaft. Ihr Traum: "Die erste singende Bundeskanzlerin, das wäre doch cool!"

Schon nach den ersten Tönen buzzerten alle Coaches für die junge, selbstbewusste Sängerin, die mit dem Titel "What is love" antrat. Engelsstimme und eine wahnsinnige Ausstrahlung!

Die Reaktion der Jury: Smudo fing an: "Wie Du heißt, dein Alter - scheiß egal. Ich möchte bitte sofort über meine Gefühle sprechen - auf der Stelle. Ich muss das jetzt ganz schnell loswerden, bevor ich anfange zu heulen." Michi Beck: "Die Haare sind mir zu Berge gestanden - im positiven Sinne. Das war ganz berührend." Samu: "Ich bin in love mit deiner Voice." Rea: "Du hast etwas Gottgegebenes in deiner Stimme." Stefanie: "Ich wollte das ganze Testosteron erstmal sprechen lassen."

Für Lindas Ballade übertrumpfen sich die Coaches Stefanie Kloß, Rea Garvey, Samu Haber, Michi Beck und Smudo mit Komplimenten. Doch nach den Lobgesängen, hatte sie die Qual der Wahl. Die Coaches kämpften mit allen Mitteln um Linda. Die entschied sich schließlich für Rae.

Und Rae musste nach diesem Erfolg erstmal wieder ordentlich auf die Trommel hauen. "Sie ist weg und du bist wieder allein, allein" imitierte er voller Schadenfreude die Jungs den Fanta 4.