Wettermann vor laufender Kamera von Blitz getroffen!

InTouch Redaktion
Wettermann vor laufender Kamera von Blitz getroffen!
Foto: Getty Images

Was für ein Schock! Wettermann Liu Xiaodong wurde vor laufender Kamera vom Blitz getroffen. Während in der Hafenstadt Dalian am Gelben Meer ein heftiges Unwetter tobte, versuchten Liu Xiaodong und sein Kameramann von einer Terrasse aus die Moderation für eine Live-Schaltung über die Bühne zu bringen. Hinter dem TV-Mann schien die Welt unterzugehen, er selbst kauerte sich unter einen Regenschirm, bis er plötzlich zusammenzuckte und den Schirm von sich schleuderte. Der Blitz hatte den armen Wettermann getroffen.

Blitzeinschlag beim Live-Wetterbericht⚡, dann sah er einen gelben Funken an der Hand...

Posted by wetter.de on Donnerstag, 27. April 2017
 

Der Wettermann hatte Glück im Unglück

Es muss ein echter Schock für Wettermann Liu Xiaodong gewesen sein, der sich „The Paper“ gegenüber völlig verstört an die Schreckenssekunden erinnert: „Ich sah einen gelben Funken an meiner Hand und am Griff des Regenschirms. Der Strom wanderte durch meinen Unterarm. Meine ganze Hand fühlte sich danach taub an.“ Um Glück ist nichts Schlimmeres passiert. Das hätte nämlich auch mächtig schief gehen können. Immerhin handelt es sich bei einem Blitz um eine elektrische Entladung. Trifft ein Blitz einen Menschen, kann der sich schwere und sogar tödliche Verletzungen zuziehen. Auch wenn Liu Xiaodong anschließend ein Taubheitsgefühl in seiner vom Blitz getroffenen Hand hatte, ist der Wettermann wohl doch noch mit dem Schrecken davongekommen.