Whitney Houston: Der finale Autopsie-Bericht liegt vor

Der Fall Whitney Houston († 48) ist für die Gerichtsmediziner und die Polizei endgültig abgeschlossen. Der finale Autopsie-Bericht liegt vor.

Whitney Houston - eine Karriere in BildernWhitney Houston performte 2009 zu Ehren von Clive Davis im Beverly Hilton Hotel. Wo sie, fast genau drei Jahre später, starb.
Foto: getty images

Dass Whitney Houston ertrunken sein soll, war bereits bekannt. Auch dass Spuren von Alkohol, verschreibungspflichtigen Medikamenten und Kokain in ihrem Blut nachgewiesen wurden.

Was ist neu? Die Popdiva hatte in "extrem heißen" Wasser gebadet. Hatte Verbrühungen am Körper. Dazu lag Whitney Houston mit dem Kopf nach unten im Wasser. Und das über eine Stunde, bevor sie gefunden wurde.

Außerdem wurde erst zwei Monate nach ihrem Tod ein weißes Pulver in ihrem Zimmer gefunden. Die Ermittler wollten die Substanz aber nicht genauer benennen. Man geht aber davon aus, dass es sich um Kokain handelte.

Dazu lag ein Löffel mit einer "weißen kristallinen Substanz" und ein Spiegel mit Spuren der gleich Droge in Whitney Houstons Hotelzimmer. Auch eine Sektflasche und unzählige Packungen verschreibungspflichtiger Medikamente.

Ermittler und Mediziner gehen von einem Unfall aus.

Whitney Houston ist am 11. Februar 2012 ertrunken. Das passierte, weil die Sängerin Kokain konsumiert hatte und gleichzeitig unter einer Herzerkrankung mit Arterienverkalkung litt.

Mehr Star-News gefällig? So seid Ihr immer up to date:

Abonniert unseren Newsletter!

Oder stöbert auf unserer News-Seite!