Yeliz Koc: "Unerträglich" - So sehr leidet sie während der Schwangerschaft

Arme Yeliz Koc! Die Freundin von Jimi Blue Ochsenknecht spricht offen über ihre Horror-Schwangerschaft und die weitere Familienplanung...

Yeliz Koc
Foto: imago

Yeliz Koc und Jimi Blue Ochsenknecht freuen sich darauf, in wenigen Monaten ihr erstes gemeinsames Kind in den Armen halten zu können. Doch bis dahin ist es noch ein langer Weg. Die dunkelhaarige Schönheit leidet unter extremer Übelkeit und musste sogar schon im Krankenhaus behandelt werden...

Yeliz geht es sehr schlecht

"Seit der Schwangerschaft könnte ich 24 Stunden heulen, weil mich alles so emotional mitnimmt", klagt Yeliz, die mit starker Übelkeit und Schmerzen zu kämpfen hat. "Es ist einfach unerträglich, als wäre man in der Hölle und als wäre man vergiftet worden!"

Während einer Fragerunde auf Instagram will ein Fan nun wissen, ob sie trotzdem ein zweites Kind bekommen möchte. "Ich möchte dieses Gefühl einfach nie wieder haben", so die 27-Jährige. "Aber durch die Tabletten ist es nicht mehr so schlimm, trotzdem nicht geil. Es gibt Momente, in denen ich dann sage: Okay, das halte ich aus, dafür habe ich das Schönste, was es auf der Welt gibt. Aber dann kommen wieder die Stunden, die unerträglich sind und ich sage: definitiv nie, nie wieder. Ich glaube, sobald das Baby da ist, ist alles vergessen, so wie Mütter es nach der Geburt auch immer sagen."

Auch eine Adoption wäre für Yeliz vorstellbar. "Aber jetzt möchte ich erstmal das eine schaffen und die Zeit mit dem Kind in vollen Zügen genießen", stellt sie klar.

Baby-Überraschung bei Herzogin Kate! Bekommt die kleine Charlotte etwa bald ein Schwesterchen?

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.