YouTube-Mutprobe: 11-Jährigem platzt fast der Kopf

Tyler Broome aus England hat sich nichts dabei gedacht, als er von einem älteren Jungen in einem Park angesprochen wurde. Der Fremde animierte den Teenie dazu, an einer Mutprobe teilzunehmen, bei dem er auf ein Spielplatz-Karussell stieg und sich von einem auf dem Boden liegenden Motorrad drehen ließ.

Tyler Broome wäre fast gestorben
Foto: Facebook/Dawn Hollingworth

Dem Jungen war nicht bewusst, wie schnell das Karussell dabei wird und worauf er sich da eingelassen hatte. Nachdem sich das Karussell sekundenlang rasend schnell drehte, wurde Tyler ohnmächtig. Während ein Junge namens Liam zu ihm eilte und bei ihm blieb, ergriffen die anderen Teenager die Flucht.

 
 

Er zog sich schlimme Verletzungen zu

Tyler wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Geschwindigkeit hatte so einen Druck auf seinen Kopf ausgeübt, dass er Gefahr lief, einen Schlaganfall zu erleiden. Auf Facebook macht seine Mutter nun auf den schrecklichen Vorfall aufmerksam. "Die Ärzte hatten wirklich Mühe, Tyler zu behandeln - wegen der Verletzungen, die er sich zugezogen hatte“, erzählt Dawn. Die Ärzte mussten erst recherchieren, wie sie den Jungen behandeln mussten, weil seine Verletzungen so ungewöhnlich waren.

Zum Glück hat sich Tylers Zustand mittlerweile verbessert. Nun fordert seine Mutter, dass derartige Videos verboten werden müssen. "Ich bin so frustriert, dass es eine solche Website wie YouTube gibt, bei der Blogger dafür bezahlt werden, solche Ideen und Videos in die Köpfe kleiner Kinder zu bringen“, feuert sie.