Zanie Thompson: Schwangeres Model beim Shooting von Zug überfahren!

InTouch Redaktion

Was für eine furchtbare Tragödie. Zanie Thompson hatte noch ihr ganzes Leben vor sich. Sie war mit ihrer großen Liebe verlobt und schwanger, arbeitete zudem hart für ihren großen Traum, Model zu werden. Doch drei Tage vor ihrem 20. Geburtstag wurde sie jäh aus dem Leben gerissen. Zanie Thompson wurde bei einem Shooting von einem Zug überfahren, das schwangere Model ist tot. Das Fotoshooting fand auf Bahngleisen statt, ein ohnehin gefährliches Unterfangen. Zudem trug Zanie Thompson auch noch High Heels, als sie an einer Weiche, wo sich zwei Zugverbindungen kreuzen, für ihren Fotografen posierte. Plötzlich kam ein Zug angefahren, Zanie Thompson wich zwar aus, doch auch auf dem Nachbargleis kam ein Zug. Das Model bemerkte ihn erst nicht, weil er von hinten anraste.

~Funeral Services for Fredzania Thompson~ will be Sat. March 18, 2017 at the Brosig Auditorium at 11:00 A. M. Interment...

Posted by Psalms Funeral Home on Montag, 13. März 2017
 

Ihre High Heels wurden Zanie Thompson zum Verhängnis

Der Lokführer versuchte sie mit Signalen zu warnen, er bremste. Doch das schwangere Model schaffte es mit ihren hochhackigen Schuhen nicht, rechtzeitig zu flüchten. Sie wurde von dem Güterzug erfasst, Shawan Myatt von der Stadtverwaltung Navasota weiß: „Sie lief direkt in den Zug, der in südlicher Richtung unterwegs war.“ Zanie Thompson starb noch auf dem Weg ins Krankenhaus, wie „Daily Mail“ erfahren hat.  Freunde und Familie gedenken der Verstorbenen via Facebook, es wurde auch ein Foto gepostet, auf dem sie an besagten Gleisen zu sehen ist. Es soll unmittelbar vor ihrem Tod gemacht worden sein. Um Spenden für ihre Beerdigung zu sammeln haben Freunde des Models eine Seite auf „GoFundMe“ eingerichtet, wo sie gemeinsam mit ihrem Verlobten Darnell Chatmann zu sehen ist.

I am heartbroken for my friend Darnell Chatman and his fiance, who unfortunately passed away yesterday at only 19 years old. #pleasegofund

Posted by Caity Paholke on Samstag, 11. März 2017