"Ziemlich beste Freunde": Kevin Hart und Bryan Cranston sind die neuen im US-Remake

Sowas kann Hollywood einfach nicht auf sich sitzen lassen. Da erdreisten sich die Europäer tatsächlich einfach selbst international erfolgreiche Filme zu drehen.

Ziemlich beste Freunde - US-Remake
Ziemlich beste Freunde - US-Remake Foto: getty

Und so wurde der schwedische Erfolgsschocker "Verblendung" mit Noomi Rapace nur zwei Jahre später mit Daniel Craig und Rooney Mara neu verfilmt.

Und nun riss sich die Traumfabrik den nächsten europäischen Kinohit unter den Nagel. Der französische Überraschungshit "Ziemlich beste Freunde" soll nun auch ein US-Remake bekommen. Geplant ist das schon seit 2012, nur ein Jahr nachdem François Cluzet und Omar Sy in den Rollen von Philippe und Driss ihre Erfolge gefeiert hatten. Doch erst jetzt nimmt das ganze konkrete Formen an.

Wie "Deadline" berichtet, sollen Bryan Cranston und Kevin Hart diese Rollen im Remake übernehmen. Laut Zeitplan könnten dieses Jahr noch die Dreharbeiten anfangen. Das heißt aber auch, dass wir erst ungefähr Ende 2017 erfahren werden, ob Hollywood es schafft, die Magie des Originals aufrecht zu erhalten.

Jetzt HIER kostenlos für inTouch WHATSAPP-NEWS anmelden: