Dagmar Frederic: Traurige Beichte der Sängerin

Dagmar Frederic war im Osten Deutschlands ein Mega-Star. Sie moderierte Shows wie „Ein Kessel Buntes“ und war als Sängerin erfolgreich. 

Dagmar Frederic: Traurige Beichte der Show-Legende
Foto: gettyimages

In der vergangenen Zeit ist es jedoch ruhig um die 73-Jährige geworden. Im Fernsehen hat man sie beinahe gar nicht mehr gesehen – ihr erster Auftritt seit langem war kürzlich in der 68er-Show von Thomas Gottschalk.

 

Auf die Frage, warum man sie gar nicht mehr im Fernsehen sieht, antwortet sie: "Selten? Man sieht mich gar nicht mehr! Ich war nie in der Show von Frau Nebel und auch nie bei Herrn Silbereisen“, sagt Dagmar Frederic in der „Bild“-Zeitung.

 

Sie wurde fürs Dschungelcamp angefragt 

Die vielen Angebote bleiben aus – sie wurde jedoch für „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ angefragt. Das lehnt sie jedoch entschieden ab: "Man hat mir zweimal das RTL-‚Dschungelcamp‘ angeboten. Aber das käme für mich nicht infrage. Ich lasse mir doch mein Image, das ich mir in 54 Jahren aufgebaut habe, nicht kaputt machen. Außerdem esse ich keine Käfer", erzählt die Moderatorin.

Heute lebt sie von 750 Euro Rente – das Geld würde nicht reichen. Immerhin hat sie aber noch rund 50 Konzerte im Jahr, womit sie sich über Wasser halten kann.