Prinz Harry

Hier findest du immer alle aktuellen News zu Prinz Harry!

Steckbrief

  • Name: Prinz Henry Charles Albert David, Herzog von Sussex

  • Geburtstag: 15.09.1984

  • Sternzeichen: Jungfrau

  • Geburtsort: London

  • Größe: 182 cm

  • Familienstand: verheiratet mit Herzogin Meghan

  • Kinder: Archie Harrison (*6. Mai 2019), Lilibet Diana (*4. Juni 2021)

  • Geschätztes Vermögen: 35 Millionen Euro

Prinz Harry: Kurzbiografie

Prinz Harry kam am 15. September 1984 im St. Mary's Hospital in London zur Welt. Er ist der zweite Sohn von Prinz Charles und Prinzessin Diana, die 1997 bei einem Autounfall ums Leben kam.

Prinz Harry: Seine wilde Jugend

Prinz Harry und sein älterer Bruder Prinz William besuchten beide das Eton College. Während William der ruhigere der beiden war, machte Harry in seiner Jugend mit Drogen- und Alkoholeskapaden auf sich aufmerksam. Er lieferte sich immer wieder Rangeleien mit der Presse und zeigte hin und wieder auch mal den Stinkefinger. Bei einer Kostümparty wurde der Prinz 2005 mit einer Hakenkreuz-Binde gesichtet und dafür scharf kritisiert. Nicht umsonst wurde ihm der Spitzname „Dirty Harry“ verliehen. Während das britische Königshaus es gerne skandalfrei mag, tanzte der Rotschopf lieber aus der Reihe – heiße-Pool-Partys und Nacktfotos inklusive.

Auch in der Liebe brauchte Prinz Harry mehrere Anläufe, bevor er die Richtige fand: Seine Beziehungen zu Chelsy Davy und Cressida Bonas scheiterten.

Prinz Harry: Hochzeit mit Meghan Markle

Im November 2017 gab das britische Königshaus die Verlobung von Prinz Harry mit der Schauspielerin Meghan Markle bekannt. Die beiden hatten sich via Instagram über gemeinsame Freunde kennengelernt. Am 19. Mai 2018 gab das Paar sich dann in der St. George's Chapel auf Windsor Castle das Ja-Wort.

Ihre prunkvolle Märchenhochzeit war auch ein Fest fürs Volk! Nach der Trauung, die um 12 Uhr in der St.-Georgs-Kapelle auf Schloss Windsor begann, zeigte sich das frischgebackene Ehepaar der Öffentlichkeit. In einer Kutsche ging es in einer prächtigen Prozession durch den Ort – die Reise führt über drei Kilometer und sechs Straßenzüge durch die Stadt und wieder zurück zum Schloss.

Dort fand im imposanten St.-Georgs-Saal der erste Empfang für die 250 bis 300 Hochzeitsgäste statt. Hier, wo Queen Elisabeth schon Staatsbankette gegeben hat, wurden auch die traditionellen Hochzeitsreden gehalten. Eine Einladung fürs Fest hatten sowohl Familienangehörige als auch Freunde des Paares erhalten. Ebenso standen Vertreter wohltätiger Organisationen aus Politik und Wirtschaft auf der Gästeliste der beiden.

Nach einer kleinen Erholungspause ging es dann am Abend weiter mit der Feier. Harrys Vater Prinz Charles lud ein, so wie er es auch bei der Hochzeit von William und Kate im April 2011 getan hat. Und er ließ sich nicht lumpen! Zuerst gab es ein Abendessen in eher legerem Ambiente für 350 Gäste. Hier kamen unter anderem auch Meghan Markles Ex-Kollegen aus der Fernsehserie „Suits“ und andere Bekannte, die es nicht auf die streng begrenzte Liste am Mittag geschafft hatten.

Dieser Teil der Party stieg im Frogmore House, ebenfalls auf dem Gelände von Schloss Windsor. Der Ort, an dem das Brautpaar seine Verlobungsbilder aufgenommen hatte. Im Anschluss an das Dinner stand die dritte Feier des Tages an: für 550 bis 600 Gäste. Mit DJ, großer Tanzfläche und einer extra aufgebauten Whisky-Bar.

Prinz Harry: Bruch mit dem Königshaus

Der 8. Januar 2019 wird wohl als Megxit in die Geschichte eingehen: Via Instagram verkündeten Prinz Harry und Herzogin Meghan, als Senior Member der Königsfamilie zurücktreten zu wollen. Die beiden möchten finanziell unabhängig sein, nicht mehr hauptberuflich als Royals arbeiten. Sie zogen zunächst in die „Mille Fleurs Villa“ auf Vancouver Island. Inzwischen lebt das Paar mit den gemeinsamen Kindern Archie und Lilibet in Montecito, Kalifornien.

2021 sorgte ein anklagendes Oprah-Winfrey-Interview im US-Fernsehen für Furore, in dem Harry und Meghan schwere Vorwürfe gegen das Königshaus erhoben, der Familie unter anderem Rassismus nachsagte. Es folgte im Dezember 2022 eine sechsteilige Netflix-Doku, und im Januar 2023 erschien Prinz Harrys Autobiografie "Reserve".

Militärische Ausbildung

Prinz Harry absolvierte von 2005 bis 2007 eine Offiziersausbildung und sollte anschließend im Irak eingesetzt werden. Doch seine Vorgesetzten entschieden sich wegen Anschlagsdrohungen von Untergrundorganisationen dagegen. Von Dezember 2007 bis Februar 2008 wurde Harry dann in Afghanistan eingesetzt, wegen Sicherheitsbedenken jedoch vorzeitig abgezogen. Nach seiner Ausbildung zum Hubschrauberpiloten diente Harry erneut in Afghanistan. Mitte 2015 beendete er seine militärische Laufbahn endgültig