Daniel Küblböck: Neue Erkenntnisse der Polizei veröffentlicht!

Was passierte wirklich in jener verhängnisvollen Nacht, in der Daniel Küblböck von Bord der AIDAluna ging? Jetzt kommen neue Ermittlungsergebnisse ans Licht.

Genau ein Monat ist vergangen, seit Daniel Küblböck vor der Küste Kanadas aller Wahrscheinlichkeit nach in den eisigen Nordatlantik sprang und dort den sicheren Tod fand. Noch ermittelt die kanadische Polizei in diesem mysteriösen Vermisstenfall. Jetzt meldete sich eine Beamtin zu Wort.

Schon vor geraumer Zeit wurde bekannt, dass die Bordkamera Daniels Sprung aufgezeichnet haben soll. Was genau das Video zeigt, ist hingegen unklar. Angeblich soll man schemenhaft einen Mann sehen, der über die Reling springt. Neue Erkenntnisse der Polizei, die nun an die Öffentlichkeit gelangten, sollen endlich Licht ins Dunkel bringen.

 

Sprang Daniel Küblböck wirklich freiwillig?

Viele Spekulationen ranken sich um Daniel Küblböcks letzte Stunden. Er soll verwirrt, aggressiv und depressiv gewesen sein, berichten Augenzeugen. Sogar von einer Verletzung war die Rede. Doch wie es schließlich zu diesem fatalen Unglück kommen konnte, bleibt rätselhaft.

 

Eine Polizeibeamtin soll nun gegenüber "Bunte" erklärt haben: "Ein Mitglied des Ermittlerteams steht mit der Familie in Kontakt." Und weiter: "Ich kann nur sagen, dass die Ermittlungen ergeben haben, dass dieser Vorfall nicht krimineller Natur war."

 

Daniel Küblböck: Verschwörungstheorien widerlegt

Damit bestätigt sie offenbar den Verdacht, dass Daniel Küblböck freiwillig über Bord ging. Und damit sollten auch alle Theorien widerlegt sein, die behaupten, Daniel Küblböck könne doch noch leben. Zuletzt meldete sich Daniels Ex-Freund Robin zu Wort und bezweifelte öffentlicht, dass Daniel Küblböck Selbstmord begangen haben könnte.

Nähere Details zu den Hintergründen seines Verschwindens gab die Beamtin jedoch nicht preis. Ob der Hergang jemals komplett aufgelöst wird, bleibt also weiterhin fraglich. Daniel Küblböcks Vater Günther kündigte bereits an, sich zu gegebener Zeit wieder mit neuen Erkenntnissen melden zu wollen. Es ist der Familie zu wünschen, dass sie bald Klarheit darüber erhalten, was wirklich an Deck der AIDAluna geschah.