Jennifer Lopez: Das sind ihre geheimen Sixpack-Tipps!

Ihr wollt so einen Sixpack wie Jennifer Lopez? Kein Problem! Hier verrät euch J.Lo ihre geheimen Workout-Tipps, wie ihr den perfekten Waschbrettbauch bekommt! 

Jennifer Lopez
Foto: imago images / ZUMA Press

Jennifer Lopez weiß, wie es geht! Erst vor einigen Wochen feierte die Beauty ihren 50. Geburtstag! "Altern" ist für J.Lo jedoch ein Fremdwort! Auch als 50-Jährige besticht die Sängerin nach wie vor durch ihre gestählten Muskeln! Doch wie hält sich die Sängerin eigentlich fit?

Elsa Hosk
 

Model Elsa Hosk: Ihre 3 Beauty-Strategien um den Sommer-Glow zu bewahren!

 

Jennifer Lopez zeigt gerne ihr Sixpack! 

Knappe Outfits und Crop-Tops trägt Jennifer Lopez am liebsten. Warum? Weil sie's kann! Schließlich muss sie ihr durchtrainiertes Sixpack wirklich nicht verstecken. Kein Wunder, dass die 50-Jährige schwärmt: "Ich bin momentan in der Form meines Lebens!" Doch wie schafft J. Lo es bloß, dass ihr Bauch immer perfekt definiert und niemals auch nur ein bisschen aufgedunsen aussieht? Klar, mit ganz viel Disziplin, noch mehr Training und der richtigen Ernährung. Doch es gibt noch ein paar andere Tricks:

Bauch-weg-Workout

Antleitung Sit-ups

In Rückenlage starten, Beine schulterbreit und im 90-Grad-Winkel aufstellen, Hände an denHinterkopf legen. Den Oberkörper langsam anheben, der Rücken bleibt gerade. Langsam abrollen. 3 Sätze à 15 Wiederholungen.

Anleitung High Knee Side Planks

In Seitenlage starten, auf den rechten Unterarm stützen. Die Hüfte anheben, sodass der Körper eine Linie bildet. Nun den linken Ellenbogen mit dem linken Knie zusammenführen. Zurück in die Ausgangsposition. 3 Sätze à 15 Wiederholungen.

Anleitung V-ups

In Rückenlage starten, Arme nach hinten ausstrecken. Die Bauchmuskeln anspannen, Arme und Beine gleichzeitig nach oben ziehen. Kurz halten, dann langsam zurück in die Ausgangsposition. Für Fortgeschrittene: Oberkörper bis in den Sitz anheben. 3 Sätze à 15 Wiederholungen.

Und was müsst ihr sonst noch so beachten?

Möchte man abends in ein enges Kleid schlüpfen, sollte man tagsüber auf Lebensmittel wie Kohl, Zwiebeln, Knoblauch, Hülsenfrüchte, Bohnen, Vollmilch und fette Käsesorten verzichten. Denn die blähen den Bauch auf.

Wenig Salz 

Gewürz-Junkies aufgepasst, bitte nicht zu viel salzen! Denn Salz bindet Wasser im Körper, das sich unschön am Bauch einlagern kann. Übrigens, zu viel Salz kann auch den Blutdruck in die  Höhe treiben!

Apfelessig 

Ein kleines Glas Apfelessig am Morgen bringt die Verdauung in Schwung. Wem der Essig pur zu sauer ist, kann einfach mit etwas Honig nachsüßen. Na dann, zum Wohl!

Die richtige Haltung 

Eine gekrümmte Körperhaltung, wie zum Beispiel am Schreibtisch oder beim Autofahren, schadet nicht nur dem Rücken. Sie fördert auch das Erschlaffen der Bauchmuskulatur. Deshalb gilt: öfter mal gerade machen!

Stilles Wasser 

Erst sprudelt’s im Glas, dann blubbert’s im Bauch! Kohlensäure bläht den Magen auf, deshalb lieber zu stillem Wasser greifen. Dasselbe gilt für Sekt, Bier und alle anderen Sprudelgetränke. Dann lieber ein Gläschen Wein… 

Bei diesen Lebensmitteln können wir guten Gewissens kräftig zulangen: 

Tomaten, Wassermelone, Haferflocken, Ingwer und Fenchel sind gesund und leicht verdaulich. Avocados, Lachs und Nüsse liefern gesunde Fette.

Schweigen ist Gold 

Jedenfalls beim Essen. Denn wer beim Futtern zu viel quasselt, verschluckt automatisch jede Menge Luft – die sich dann im Bauch sammelt. Besser: langsam essen und gut kauen. Gegen einen Blähbauch hilft auch ein Verdauungsspaziergang nach dem Essen.

Massage 

Eine kleine Massage entschlackt und stärkt das Bindegewebe. Dafür die Haut einölen (z. B. mit Burt’s Bees „Mama Body Oil“, ca. 13 Euro) und mit Daumen, Zeige- und Mittelfinger zwei Minuten lang die Bauchdecke rund um den Bauchnabel zupfen.

In dem Sinn: Viel Spaß, beim ausprobieren!