"In aller Freundschaft": Massen-Panik in der Sachsenklinik!

„In aller Freundschaft“ feiert Jubiläum. Pünktlich zum runden Geburtstag der ARD-Serie läuft in der ARD eine Doppelfolge.

"In aller Freundschaft": Massen-Panik in der Sachsenklinik!
Foto: MDR/Saxonia Media/Wünschirs

Am 26. Oktober 1988 war die erste Folge der Klinikserie im Fernsehen zu sehen. Die Fans hatten für die Jubiläumsfolge „Ein verrückter Tag“ die Chance, in der Serie mitzuspielen.

 

Dramatischer hätte die Episode kaum werden können: In der „Sachsenklinik“ gibt es eine Massen-Panik mit vielen Verletzten!

 

Darum geht es in der Jubiläumsfolge

Massenpanik bei einem Leipziger Musikfestival: Es gibt unzählige Verletzte. Die Sachsenklinik ist in höchster Alarmbereitschaft. Chefarzt Dr. Kai Hoffmann schwört sein Team auf einen anstrengenden Tag ein. Mitten im größten Chaos wird er von Assistenzarzt Hans-Peter Brenner aus Versehen außer Gefecht gesetzt und muss mit einer Gehirnerschütterung das Bett hüten.

Ausgerechnet jetzt wird auch noch Dr. Lea Peters zu einem Einsatz als Notärztin gerufen. Begleitet wird sie vom Rettungssanitäter Falk Michelsen, der das ganze Gegenteil zur pflichtbewussten, präzisen Ärztin ist, nämlich unkonventionell und spontan. Die zwei Folgen von „In aller Freundschaft“ zeigt die ARD heute ab 20:15 Uhr.