Cathrin Böhme: Trauriger Abschied der RBB-Moderatorin

InTouch Redaktion
Cathrin Böhme: Trauriger Abschied der RBB-Moderatorin
Foto: rbb/Oliver Kröning

Cathrin Böhme ist aus dem Fernsehen nicht mehr wegzudenken. Seit 20 Jahren moderiert sie die „Abendschau“ im RBB und ist einer der bekanntesten Gesichter des Senders. Nun verkündet sie ihren Abschied – nach über zwei Jahrzehnten hört sie als Moderatorin auf.

Cathrin Böhme wird nach der Jubiläumssendung des „Abendschau“ aufhören und ist letztmalig am 2. September vor der Kamera zu sehen. Sie verabschiedet sich als Moderatorin, wird dem Format aber treu bleiben – dann nur nicht mehr vor, sondern hinter der Kamera.

 

Cathrin Böhme macht als Moderatorin Schluss

"Die 'Abendschau' wird 60. Was für ein Jubiläum! Für mich zugleich, nach reiflicher Überlegung, der beste Zeitpunkt, den Staffelstab zu übergeben. Mehr als zwei Jahrzehnte lang habe ich die 'Abendschau' gelebt und geliebt. Das wird auch weiter so bleiben. Nur nicht mehr vor der Kamera. Ich wechsle die Position, verabschiede mich von der Moderation. Und freue mich, dass ich künftig mit neuen Aufgaben für die 'Abendschau' und die Zuschauerinnen und Zuschauer im Einsatz sein werde“, erklärt Cathrin Böhme laut einer Pressemitteilung.

"Cathrin Böhme prägt die 'Abendschau' wie keine andere Moderatorin. Sie ist beim Publikum so geschätzt, weil sie die Themen der Stadt klar und mit Sympathie für die Menschen auf den Punkt bringt." Intendantin Patricia Schlesinger sagt: "Wir danken Cathrin Böhme für über 20 Jahre Neugier und Leidenschaft für Geschichten aus Berlin und der Welt. Dass ihre ausgezeichneten journalistischen Fähigkeiten der 'Abendschau' erhalten bleiben, ist ein großer Gewinn - auch für unsere Zuschauerinnen und Zuschauer“, so RBB-Chefredakteur Christoph Singelstein.