Daniel Radcliffe: Hat sich "Harry Potter" verlobt?

Ist "Harry Potter" etwa bald unter der Haube? Seit 2013 ist Daniel Radcliffe glückliuch mit seiner Freundin Erin Drake.

Daniel Radcliffe: Hat sich Harry Potter verlobt?
Daniel Radcliffe: Hat sich "Harry Potter" verlobt? Foto: WENN

Jetzt soll er endlich den nächsten Schritt wagen. Denn wie die amerikanischen Medien berichten, hat sich der Schauspieler mit seiner Liebsten verlobt!

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Daniel Radcliffe: Teurer Verlobungssring für seine Erin

Wie das "Star Magazine" berichtet, soll Daniel Radcliffe für Erin Drake tief in die Tasche gegriffen haben. Für die Frau seines Lebens muss es eben was besonderes sein. „Daniel hat vor Kurzem mit Erin den Ring gekauft und dabei keine Kosten gescheut", so ein Insider im Interview. Schreiten die beiden also wirklich schon bald vor den Traualtar?

Daniel Radcliffe: "Hochzeit scheint das romantischste überhaupt zu sein! "

Ob Daniel Radcliffe und Erin den Schritt wirklich wagen, ist noch nicht klar. Angeblich dementierte ein Sprecher das Gerücht - doch das muss in Hollywood ja noch lange nichts heißen. Und in einem Interview vor drei Jahren, machte Daniel klar, dass eine Hochzeit für ihn zumindest nicht ausgeschlossen ist. "Ich bin hin- und hergerissen. Es scheint das Romantischste überhaupt zu sein, vor all deinen Freunden zu stehen und zu sagen, dass du diese Person liebst. Gleichzeitig ist da der ganze Stress, den eine Hochzeit mit sich bringt. Für mich ist es etwas, das irgendwo in der Zukunft liegt”, erklärte Daniel Radcliffe. Vielleicht ist ja heute, drei Jahre später, dieser Tag gekommen...