"Ich bin ein Star - Holt mich hier raus": Die 7 peinlichsten Dschungelcamp-Momente aller Zeiten!

Der Dschungel ist bekannt dafür, die wahren Gesichter seiner Camper zu offenbaren. Und so mache Offenbarung ist ziemlich unangenehm. Wir zeigen euch die peinlichsten Dschungelcamp-Momente aller Zeiten:

Daniela Büchner
(1/7) Instagram / ichbineinstar.rtl

Die weinende Witwe

Daniela Büchners Auftritt im Dschungel wurde sehnsüchtig erwartet. Doch so sehr sich ihre Fans freuten, so sehr sehnten ihre Mitbewohner dem Ende entgegen. Denn: Danni jammerte und heulte ununterbrochen! Mal waren es ihre Kinder, die sie schmerzlichst vermisste, mal war es ihr verstorbener Mann. Ziemlich belastend für alle Beteiligten. Besonders, da die Nerven durch den ständigen Hunger und das feucht-heiße Klima eh schon blank liegen. Da sind die Büchnerischen Heul-Attacken nicht unbedingt hilfreich, sondern eher nervenaufreibend! Doch die Zuschauer kamen irgendwann nicht mehr drum rum ihr zu unterstellen, dass die ständige Heulerei eine durchdachte Mitleidsmasche sei, die ihr zum Sieg verhelfen sollte. Aber das ging nach hinten los...

Klaus Baumgart
(2/7) Facebook / Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!

Methan-Klaus

Klaus Baumgart zog 2013 in das Dschungelcamp und sorgte dort für ordentlich Stunk! Denn der Schlagerstar furzte, was das Zeug hielt und wurde auch nicht müde darüber zu sprechen. Scheinbar vertrug der Dschungelbewohner die Bohnen nicht so richtig gut. Es heißt ja nicht ohne Grund "jedes Böhnchen gibt ein Tönchen". Doch was seine Dschungel-Mitbewohner ebenso nachhaltig beeindruckte, waren die entblößten Pobacken des Schlagerstars. Diese präsentierte Klaus nämlich liebend gern. Doch um es mit den Worten von Olivia Jones zu beschreiben: "Klaus ist natürlich die gnadenlose Erotik"...

Bastian Yotta
(3/7) Imago

Der Protz-König

Bastian Yotta sah sich selbst schon als Dschungel-König 2019. Doch so richtig geklappt hat das nicht! Vielleicht lag es daran, dass sich der selbst ernannte Motivationscoach durch seine peinlichen Momente der Selbstinszenierung die Sympathie der Zuschauer verspielte. Yotta startete jeden Morgen mit seinem "miracle morning"-Ritual in den Tag und versuchte sich selbst und seine Mitstreiter mit Sprüchen wie "I am a love magnet" oder "I'm strong. I'm healthy. And full of energy." zu motivieren. Doch so richtig sympathisch machte das den Muskel-Matscho nicht. Er folgte kurz vor dem Finale das bittere Aus. Aber nach der Show kam es nochmal richtig dicke: Gegen Bastian Yotta wurde eine Klage erhoben, denn er soll das Morgenritual geklaut haben. Peinlicher geht es ja wohl kaum!

Winfried Glatzeder
(4/7) RTL

Der gefürchtete Wutfried

Winfried Glatzeder nahm an der 8. Staffel des Dschungelcamps teil. Doch statt dem großen Karriere-Comeback, folgte ein ziemlich peinlicher und skandalöser Auftritt, der eher seiner Karriere schadete, als ihr zu nützen! Denn: Winfried glänzte durch aggressives Verhalten gegenüber den anderen Dschungelbewohnern und wurde sogar handgreiflich. Sowas gab es in keiner anderen Staffel des Dschungelcamps! Seine Star-Kollegin Larissa Marolt erwischte es am schlimmsten. Die ehemalige GNTM-Kandidatin schmierte ihre dreckigen Finger an Winfrieds Hemd ab, der daraufhin explodierte. Winfried rasteste komplett aus und schlug dem Model auf den Arm. Larissa war völlig verstört: "Ich hab gedacht, der schlägt mich jetzt nieder!". Als erwachsener Mann sollte man sich schon besser im Griff haben, lieber Winfried!

Kader Loth Marc Terenzi
(5/7) Facebook / Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!

Kader Loth geht auf Tuchfühlung

Kader Loth ist als Trash-Queen dafür bekannt, sich im Fernsehen mächtig für die Unterhaltung der Zuschauer ins Zeug zu legen. Und genau das tat sie bei der 11. Staffel "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!". Dort lieferte sie den Menschen vor den Mattscheiben eine ziemlich heiße Fummelshow mit niemand anderem als Marc Terenzi. Lasziv sagte sie zu dem durchtrainierten Sänger: "Zeig mir dein Sixpack" und zählte unter Einsatz ihrer Finger die Bauchmuskeln des Strippers. Aber liebe Kader, muss das wirklich sein?

Jay Kahn Indira Weis
(6/7) RTL

Das große Liebesdrama

Es war wohl eines der größten Liebes-Spektakel bei "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!". Jay Kahn und Indira Weis kamen sich im australischen Dschungel mächtig nahe und boten den Zuschauern eine heiße Love-Show. Doch dann der Schock für alle Fans! Dschungel-Kollegin Sarah Knappik ließ eine ziemlich große Bombe platzen und unterstellte Jay und Indira, dass die Liebes-Show eine reine PR-Aktion sei. Denn Sänger Jay sei vor der Show mit dem gleichen Angebot auf sie zugekommen. Nicht undenkbar, denn es war schon irgendwie auffällig, wie Jays Augen beim Knutschen mit Indira immer wieder nach den Kameras suchten. Ziemlich peinlich diese gefakte Liebesgeschichte!

Hanka Rackwitz
(7/7) Facebook / Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!

Das Pinkel-Gate

Peinlicher geht es ja wohl kaum! In der 11. Staffel "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" sorgte Hanka Rackwitz für einen ziemlichen Tumult. Anstatt das Klo des Camps zu benutzen, setzte sich die "mieten, kaufen, wohnen"-Darstellerin in das nah gelegene Gewässer und pullerte ins Wasser. Ziemlich ekelhaft, denn die Wasserstellen sind auch Waschplatz für alle Dschungel-Bewohner. Durch ihre skurrilen Pinkelpausen verpestete Hanka die Luft des gesamten Camps und hetzte ihre Star-Kollegen gegen sich auf. Doch noch absurder daran: Hanka gab ihre Pinkel-Aktionen im Wasser nicht zu! Erst nach Ende ihres Dschungel-Aufenthalts gestand sie, dass sie aufgrund einer Zwangsstörung in den Fluss pinkelte.