"Fuller House": Deswegen scheiterte das Olsen-Twins Comeback wirklich

Von dem Moment an, an dem das Comeback von "Full House" in Form einer neuen Netflix-Serie verkündet wurde, stand die Frage im Raum, ob Mary-Kate und Ashley Olsen in irgendeiner Weise daran mitwirken würden. 

Zwar äußerten sie Begeisterung über "Fuller House" doch zu einer Zusammenarbeit kam es am Ende nicht.

Michelle Tanner Fuller House Olsen
Foto: Gettyimages

Produzent Bob Boyett berichtete nun klar und deutlich, wie es wirklich abgelaufen ist

"Ashley sagte 'Ich stand das letzte Mal mit 17 Jahren vor der Kamera und ich fühle mich nicht wohl dabei, zu schauspielern'", erklärt er. "Mary-Kate sagte 'Ich hätte es machen müssen, weil Ash nicht möchte. Aber das Timing ist einfach schlecht für uns!'"

Damit entkräftet er auch Gerüchte, dass es zwischen den Zwillingen und dem Rest der Crew Streit gegeben hätte. Ohnehin wurden die Chancen, die beiden für die Serie zu gewinnen von Anfang an sehr gering eingeschätzt.