Guido Maria Kretschmer: Trauriges Geständnis! Sein Leben gerät völlig aus den Fugen

Modedesigner Guido Maria Kretschmer verrät, wie sehr er unter den Folgen der Virus-Pandemie noch immer leidet...

Guido Maria Kretschmer
Foto: Getty Images

Auch sein Alltag stand wegen Corona komplett auf dem Kopf – wie sehr, das verriet Guido Maria Kretschmer gerade in einem Interview...

Auch wenn so langsam wieder etwas Normalität einkehrt – an den Folgen des coronabedingten Lockdowns hat Guido noch immer zu leiden. Vor allem beruflich: Die Dreharbeiten für sein Erfolgsformat „Shopping Queen“ wurden bis auf Weiteres eingestellt, aber auch andere Projekte wurden gestoppt – zum Beispiel die Aufführungen von „Mord im Orient-Express“ am Berliner Schiller Theater. Guido hatte die Kostüme dafür entworfen, aber „vier Tage vor der Premiere wurde alles abgesagt. (...) Das war wirklich schwierig“, so der Designer im Interview.

Ehemann Frank ist jetzt für Guido Maria Kretschmer da

Aber auch sein Privatleben litt: „Der Lockdown war echt hart für mich, es war ein großer Wechsel, ein Einschnitt in meinem Leben! Dann war ich einige Wochen zu Hause, das kannte ich gar nicht mehr. Die erste Hälfte war okay, aber dann vermisste ich meine Freunde, das Rausgehen, die Nähe zu anderen Menschen!“ Einziger Lichtblick in der Corona-Krise: Guidos Ehemann Frank. Mit dem konnte er nämlich endlich wieder etwas mehr Zeit zu zweit verbringen...

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.