Herzogin Camilla: Krankheits-Drama! Wie schlecht geht es ihr wirklich?

Die Dramen der Vergangenheit lassen sie nicht los. Jetzt muss man sich wegen einer schlimmen Erbkrankheit auch um Camilla (71) selbst Sorgen machen.

Prinz Charles: Drama um die verheimlichte Vaterschaft!
Foto: GettyImages

Ein Termin bei der Königlichen Osteoporose-Gesellschaft riss alte Wunden bei Herzogin Camilla auf: „Es ist 25 Jahre her, dass meine Mutter starb. Sie war nur ein Jahr älter als ich jetzt.“ Rosalind Shand († 72) litt an schlimmem Knochenschwund. „Ihre Wirbelsäule krümmte sich so sehr, dass sie nicht mehr richtig essen konnte. Mama hatte solche Schmerzen, dass sie das Leben schließlich aufgab“, erzählte Herzogin Camilla schon früher. Auch Oma Sonia Keppel († 86) starb daran – und Camillas Bruder Mark Shand († 62): Er fiel 2014 betrunken vor einem New Yorker Hotel auf den Bürgersteig – seine Schädelknochen waren wohl zu dünn.

 

Prinz Charles steht seiner Camilla bei

Camilla selbst wird an der Seite von Prinz Charles (70) oft in angespannter Haltung gesehen, sie braucht seine Hand als Stütze. Es scheint, als ob Schmerzen im Rücken sie quälen, sie manchmal kaum aufrecht gehen kann. Wie viel Zeit bleibt ihr noch? Sie könnte das Osteoporose-Risiko selbst verringern, wenn sie endlich auf ihren geliebten Alkohol verzichten würde. Denn der ist nicht nur Gift für die Leber, sondern auch für die Knochen.

Prinz Charles: Erschütternde Diagnose!
 

Prinz Charles: Schock-Diagnose! Ist er unheilbar krank?