Herzogin Meghan: Diese Entscheidung könnte sie bitter bereuen

Herzogin Meghan hat seit Monaten keinen Kontakt zu ihrem Vater. Eine Entscheidung, die sie bitter bereuen könnte...

Wird Herzogin Meghan diesen Schritt bereuen?
Wird Herzogin Meghan diesen Schritt bereuen? Foto: GettyImages

Viele Familien nutzen die Weihnachtszeit dazu, sich wieder näher zu kommen und Streitigkeiten in der Vergangenheit zu lassen. Unter dem Weihnachtsbaum soll es ja schließlich besinnlich zugehen! Ein Wunsch, der Thomas Markle in diesem Jahr wohl nicht erfüllt wird.

Der Vater von Herzogin Meghan versucht seit Monaten vergeblich, mit seiner Tochter in Kontakt zu treten. Davon will die 37-Jährige allerdings nichts wissen! Sie ist immer noch wütend auf den Mann, der ständig mit Negativschlagzeilen auf sich aufmerksam macht und ihren Namen durch den Dreck zieht.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Macht Herzogin Meghan einen großen Fehler?

Inzwischen herrscht zwischen Meghan und ihrem Vater seit über sechs Monaten Funkstille. Eine Entscheidung, die sie sehr bereuen könnte – zumindest wenn es nach Robert Jobson geht. Der Autor der Biografie "Prinz Charles At Seventy: Thoughts, Hopes and Dreams" glaubt, dass die Herzogin einen großen Fehler macht.

"Wenn man noch beide Elternteile hat, hat man keine Vorstellung davon, wie es wäre, ohne einen davon oder gar beide zu leben", sagte der Adelsexperte gegenüber "Daily Express". "Meghan spielt ein gefährliches Spiel." Sie werde den Kontaktabbruch zu ihrem Vater sehr bereuen, sobald ihm etwas passiert oder er stirbt.

"Thomas Markle hat sich dumm und naiv gegenüber den Medien verhalten, aber warum sollte er auch ein Experte darin sein? Er versucht, sie zu erreichen und klingt verzweifelt", erklärt er weiter und wendet sich mit einer Bitte an Meghan: "Es ist Weihnachten. Schicke ihm eine Karte und sage ihm, dass du ihn wahrnimmst."