Herzogin Meghan: Jetzt macht sie sich sehr mächtige Feinde

Die Ex-First Lady Michelle Obama fühlt sich von der Herzogin benutzt und kündigt Meghan kurzerhand die Freundschaft!

Herzogin Meghan
Foto: George Pimentel/WireImage

Vor zwei Jahren lobte Michelle Obama (57) Meghan als "meine Freundin, Ihre Königliche Hoheit, die Herzogin von Sussex" als "fürsorgliche Führungsperson, die vorgefertigte Formen zerbricht und unsere Welt damit besser macht". Doch diese Freundschaft ist mehr als nur deutlich abgekühlt...

Michelle lässt Herzogin Meghan fallen

Michelle glaubt, dass sie Meghan nicht mehr vertrauen kann, und nun habe sie sie ganz fallengelassen, verriet ein Insider. Ein weiterer Grund für den Bruch soll sein, dass Meghan sich damit brüstet, wie eng sie mit den Obamas befreundet sei – in der Hoffnung, ihre Karriere voranzutreiben. Auch dass Meghan (40) und Harry (37) die Familie des Ex-US-Präsidenten überall zu kopieren scheinen, gefällt Michelle nicht. Die Obamas schlossen einen Deal mit Netflix ab, Harry und Meghan taten es auch. Die Obamas landeten einen Vertrag mit Spotify, Harry und Meghan verkündeten, sie würden auch Podcasts für den Musikstreamingdienst produzieren. Die Obamas sind bei der "Harry Walker"-Agentur für Redner unter Vertrag, Harry und Meghan seit dem vergangenen Sommer ebenfalls. Die Ex-First Lady fühlt sich von Meghan benutzt. Das stößt ihr sauer auf. Zwischen den beiden Damen herrscht Funkstille.

Auch mit Herzogin Kate gerät Meghan immer wieder aneinander. Mehr zu Kates geheimen Plänen gegen ihre Schwägerin erfahrt ihr hier im Video:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.