Herzogin Meghan: Tränen-Drama! Jetzt kommt die Wahrheit raus!

Es wird nicht still um Herzogin Meghan! Obwohl die Beauty aktuell ihre wohlverdiente Baby-Pause genießt, machen nun neue Enthüllungen um sie die Runde...

Herzogin Meghan: Tränen-Drama! Jetzt kommt die Wahrheit ans Licht!
Foto: Getty Images

Seit ihrer Hochzeit mit Prinz Harry wird Herzogin Meghan immer wieder vorgeworfen, dass sie sich nicht in die königliche Familie integrieren würde. Auch für seinen Streit zwischen Prinz William und Prinz Harry soll Meghan die Verantwortung tragen. Meghan wird somit immer wieder zur Zielscheibe für jede Menge Negativ-Presse. Ein Glück, dass sie sich dabei zumindest auf die Unterstützung ihrer treuen Freunde verlassen kann.

Herzogin Kate: Tränen-Drama! Der Besuch bei Baby Archie war die Hölle!
 

Herzogin Kate: Tränen-Drama! Der Besuch bei Baby Archie war die Hölle!

 

Herzogin Meghan ist keine Diva

Wie heute Abend in dem TV-Special "Meghan and Harry: Plus One" des US-Senders CBS zu sehen ist, soll an der ganzen Negativ-Presse um Meghan absolut nichts dran sein. Diese Meinung vertritt zumindest ihr langjähriger Freund und Make-up-Artist Daniel Martin. So erklärt er unter Tränen: "In den Jahren, in denen ich sie jetzt kenne, in den Jahren, in denen ich mit ihr gearbeitet habe, hat sie sich nie verhalten wie eine Diva. Niemals. (...) Ich weiß, dass sie diese negative Presse nicht verdient. Was so frustrierend ist, ist, dass man diese Geschichten hört und sie einfach nicht wahr sind." Ehrliche Worte, die zeigen: Meghan wird zu Unrecht von der Öffentlichkeit angegriffen. Aber nicht nur Daniel Martin ist der Meinung, dass Meghan in ein falsches Licht gerückt wird...

 
 

Meghans Freunde stehen hinter ihr

Auch Meghans langjährige Freundin Janina Gavankar meldet sich in dem Format zu Wort und erklärt: "Sie liest weder das Böse noch das Gute, weil sie weiß, dass die Metriken, die man für sein eigenes Leben hat, nicht auf einer Überschrift basieren können, die jemand anderes geschrieben hat." Was Meghan von der Unterstützung ihrer Freunde denkt, ist nicht bekannt. Der Palast gab dazu kein Statement ab.