Hobby-Jäger erschießt Ehefrau

InTouch Redaktion
Hobby-Jäger erschießt Ehefrau
Foto: iStock

Der Handwerkermeister und Hobby-Jäger Rudolf P. tötete seine Frau Silvia im Streit mit einem Kopfschuss. Der Grund dafür: Der 64-Jährige glaubte, dass sie ihn mit "Tigerbalm" vergiften wollte.

"Sie hat heimlich Tigerbalm verteilt - in meinem Bett, in meinem Auto. Das Zeug brennt überall auf meinem Körper - bei direkter Sonneneinstrahlung ist es besonders schlimm...", sagte er laut der "Bild"-Zeitung. Seit Montag steht Rudolf P. aus Brachstedt vor Gericht.

Schwangere stirbt in Franfurt
 

Augsburg: Mann soll lesbisches Paar getötet haben

Der Hobby-Jäger nahm eine seiner fünf Waffen und schoss seiner Frau "aus nächster Nähe direkt ins rechte Auge", wie der Staatsanwalt berichtet. "Sie war sofort tot."

 

Der Angeklagte muss nicht in Haft

Rudolf P. gesteht und erklärt gleichzeitig, dass er anschließend versucht habe, sich selbst zu töten. "Ich schoss mir in die Lunge."

Eine Not-OP konnte den 64-Jährigen retten. In Haft kommt er trotzdem nicht. Der Grund: Laut Staatsanwaltschaft leidet er unter einer langjährigen schizophren-paranoiden Erkrankung und handelte daher im Zustand der Schuldunfähigkeit.