Hohes Krebsrisiko: "Herzogin Kate"-Puppen beschlagnahmt!

Großes Drama in England! Am Zoll wurden giftige Puppen von Herzogin Kate beschlagnahmt!

Die gefälschten Herzogin Kate-Puppen sollen gesundheitsschädigend sein
Die gefälschten "Herzogin Kate"-Puppen sollen gesundheitsschädigend sein Foto: GettyImages

Es ist kein Geheimnis, dass die Royals bei den Engländern sehr beliebt sind. Wer auf der Suche nach einem Geschenk ist, findet an jeder Ecke einen Laden, in dem es Tassen, T-Shirts und auch Spielzeugpuppen von Mitgliedern der Königsfamilie gibt.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Giftige Substanzen

Wie „Daily Mail“ berichtet, wurde nun allerdings eine Puppenlieferung vom Zoll beschlagnahmt. Die Puppen, die Herzogin Kate darstellen sollen, weisen erhöhte Schadstoffwerte auf und sind somit gefährlich. Es wurden hohe Werte des Weichmachers DEHP entdeckt, der krebserregend sein soll. Außerdem soll die Substanz bei Männern zu Unfruchtbarkeit, und bei schwangeren Frauen zu Fehlbildungen ihrer ungeborenen Kinder führen.

Obwohl der Zoll die Lieferung abfangen konnte, lässt sich nicht ausschließen, dass bereits andere gefährliche Spielpuppen in die Läden Englands gelangt sind. Herzogin Kate selbst hat mit den Puppen allerdings nichts zu tun. Bei ihnen handelt es sich um Fälschungen aus Tschechien.