Judith Rakers: Betrugs-Skandal um "Tagesschau"-Sprecherin

Judith Rakers präsentiert nicht nur die „Tagesschau“, sondern auch den „Kriminalreport“ in der ARD.

Judith Rakers: Betrugs-Skandal um Tagesschau-Sprecherin
Judith Rakers: Betrugs-Skandal um "Tagesschau"-Sprecherin Foto: gettyimages

Die Nachrichtenmoderatorin wurde jetzt jedoch selbst zum Opfer von Betrügern, wie nun enthüllt war. Im Internet kursieren Fake-News, wonach Judith Rakers und ihr Kollege Jan Hofer angeblich Investitionen mit der Online-Währung Bitcoins tätigen. Es wird sogar behauptet, dass Judith Rakers dafür die „Tagesschau“ verlassen würde.

Judith Rakers wurde Opfer von Betrügern

Die Newslady stellt klar: Das ist totaler Quatsch! Sowohl sie als auch Jan Hofer haben versucht, rechtliche Schritt gegen die Betrüger einzuleiten. Da diese jedoch im Ausland sitzen, gestaltet sich das sehr schwierig.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

„Die Betrüger sind so dreist, dass sie die Werbung sogar mit Fake News verknüpfen, um mehr Aufmerksamkeit dafür zu bekommen: ich würde angeblich bei der ,Tagesschau‘ aufhören, um mich ganz dem Geschäft mit den Diätpillen widmen zu können, steht dann da. So ein Quatsch!“, sagt Judith Rakers in der „Bild“-Zeitung. Sie warnt davor, die Produkte zu kaufen.

„Ich habe versucht, rechtliche Schritte einzuleiten, allerdings waren weder der Betreiber, noch die Internetadresse auffindbar. Das ist ein Kampf gegen Windmühlen – man kommt nicht dagegen an!“, erklärt Jan Hofer.