Königin Letizia und König Felipe: Ehe-Drama in Spanien!

Steht die Ehe von Königin Letizia und König Felipe vor dem Aus? Sie trägt keinen Ring mehr, er bandelt mit der Ex an...

Königin Letizia König Felipe
Foto: Getty Images

Zwischen Königin Letizia (47) und ihrem Mann Felipe (51) soll es schon seit Jahren kriseln. Trotzdem haben es die Spanier immer irgendwie geschafft, den Schein zu wahren. Doch nun trägt Letizia ihren Ring nicht mehr. Steht die Ehe endgültig vor dem Aus?

Offiziell heißt es, die Monarchin habe den Gold-Ring nur abgelegt, weil er beim vielen Händeschütteln schmerzt. Doch daran glaubt in Spanien mittlerweile keiner. Denn komischerweise funkelt an ihrer Hand trotzdem regelmäßig Modeschmuck! Ein Palast-Insider verrät nun den wahren Grund. Und der hat es in sich: „Felipes Ex-Freundin ist schuld! Zwischen ihm und Isabel herrscht noch immer eine enge Verbundenheit!“

 

Ist die Ehe von Letizia und Felipe am Ende?

Isabel Sartorius (54) war in den 80er Jahren 18 Monate mit dem damaligen Prinzen liiert – und sogar verlobt. Auf Anweisung seiner Eltern, König Juan Carlos (82) und Königin Sofia (81), musste er sich von Isabel trennen. Ihre Eltern waren geschieden, das passte einfach nicht zum konservativen Königshaus.

Köngin Letizia Töchter
 

Köngin Letizia: Drama um ihre Teenie-Töchter

Nun hat die Blondine ein Buch veröffentlicht, in dem sie aus dem Schwärmen über Felipe gar nicht mehr heraus kommt. „Die Menschen haben ja keine Ahnung, was für ein außergewöhnlicher Mensch er ist“, schreibt sie verliebt. Worte, die Felipe nicht kalt lassen können. Er hat ja bei seinen eigenen Eltern gesehen, wohin es führt, wenn man Liebe erzwingt. Zwischen Juan Carlos und Sofia herrscht schon lange keine Wärme mehr, es ist nur noch ein Funktionieren und Nebeneinander-herleben.

So, wie das auch mittlerweile bei ihm und Letizia ist. Bleiben sie nur der Kinder Leonor (14) und Sofia (12) wegen zusammen? Oder geben sie sich jetzt ganz auf?