Königin Máxima & König Willem-Alexander: Jetzt geben sie ihre Königskrone weiter!

Königin Máxima und Tochter Amalia - Die Kronrinzessin bereitet sich auf ihre Aufgabe als Regentin vor. Welche Herausforderungen auf sie warten und wie ihre Mutter die 18-Jährige nun dabei unterstützt!

Königin Máxima & König Willem-Alexander
Foto: imago images/PPE

Es ist eine Liebe wie im Bilderbuch: Mit Willem-Alexander (54) fand Máxima (50) nicht nur ihre große Liebe in den Niederlanden. Er schenkte ihr mit der Hochzeit vor genau 20 Jahren auch ein neues, glamouröses Leben als Königin – und drei wunderbare Töchter.

Die gebürtige Argentinierin könnte nicht glücklicher sein: Nach all den Jahren Seite an Seite sind die Mädchen mittlerweile schon erwachsen geworden. Ihre Älteste, Amalia, feierte im Dezember schon ihren 18. Geburtstag. Sie wird eines Tages in die Fußstapfen ihrer Eltern treten, ein ganzes Land regieren! Darauf wird die hübsche Blondine jetzt schon von den Royals vorbereitet.

Amalia spricht über ihre Gefühle

Welche Verantwortung damit auf Catharina-Amalia, wie sie eigentlich mit vollständigem Namen heißt, zukommt, weiß sie bereits: "Ich bin im Dienst meines Landes. Ich gebe mein Leben für die Niederlande", verkündete sie in ihrer Biografie, die anlässlich ihres Ehrentages in ihrem Heimatland erschienen ist. In dem Buch gibt sie private Einblicke in ihr Leben als Thronfolgerin und berichtet auch von den Schattenseiten als Berühmtheit. "Manchmal wird mir alles zu viel: Schule, Freunde – und dann rede ich mit jemandem", gibt sie offen zu. "Ich finde, das ist kein Tabu und ich habe kein Problem damit, das öffentlich zu sagen." Auf ihre Einstellung sind ihre Mutter und ihr Vater sehr stolz. Denn leider spielt das Thema Depressionen in der königlichen Familie eine große Rolle. Willems Vater Claus († 76) litt darunter, Máximas Schwester Inés († 33) nahm sich deshalb sogar 2018 das Leben.

Umso wichtiger ist es für das Königspaar, ihrer Tochter Amalia das Gefühl von Geborgenheit zu geben und sie darin zu bestärken, stets über ihre Gefühle zu sprechen. Apropos Gefühle: Die 18-Jährige scheint zum ersten Mal richtig verliebt zu sein. Ihr Auserwählter ist der deutsche Unternehmersohn Isebrand Kaldewei (19).

Máxima ist für ihre Tochter da

Er kommt aus dem Münsterland, studiert aber in den Niederlanden Wirtschaftswissenschaften. Seine Familie ist sehr wohlhabend und mit seinem Charme und der deutschen Tugend, die Amalia sehr schätzt, hat er das Herz der Prinzessin erobert. Die beiden sollen seit über einem halben Jahr fest zusammen sein.

Máxima freut sich sehr für ihre Tochter, vor allem, da er sie nun bei ihrer großen Aufgabe, sich auf die Thronfolge vorzubereiten, unterstützen kann. Die Königin gibt ihrer Tochter viele Tipps und hält ihr stets den Rücken frei.

Obwohl Amalia nun volljährig ist und tun kann, was sie will, legt sie viel Wert auf die Meinung von Mama und Papa. "Plötzlich kann ich meine eigenen Entscheidungen treffen. Aber ich fände es ab und zu auch schön, wenn meine Eltern sagen würden: 'Du musst das so und so machen!'", erklärt sie. Wenn der älteste Spross des Königspaares kleinere royale Termine übernimmt, schaut ihr Mama im Büro zu Hause gerne mal über die Schulter. So zeigt sie Amalia, dass sie stets in ihrer Nähe ist, wenn sie den Rat ihrer Mutter braucht.

Doch bevor es richtig los geht, ihre Eltern für sie den Thron freimachen, hat Amalia erst einmal andere Pläne: Sie will wie ihr Freund studieren! Dafür verzichtet sie sogar auf das royale Privileg, einen Zuschlag von 1,6 Millionen Euro pro Jahr zu erhalten. "Ich finde es unangenehm, solange ich wenig als Gegenleistung bringen kann und andere Studenten es so viel schwerer haben", sagt sie. Den Rat, auf die Summe zu verzichten, kam auch von ihren Eltern, wird aber vom Volk befürwortet und brachte ihr viele Sympathiepunkte ein.

Bis das Studium beginnt, will Amalia, die im vergangenen Jahr ihr Abitur machte, noch reisen, die Welt kennenlernen und sich von ihrem Elternhaus lösen. Am liebsten mit ihrem Partner.

Doch egal, wo sie sein wird: Auf Mama Máxima kann sie immer zählen. "Meine Mutter ist für mich wirklich ein Kumpel, eine Art Freundin, die sieht, wie ich mich fühle, die immer für mich da ist", schwärmt Amalia.

Der Königin war es immer ein Anliegen, ihre Töchter zu selbstbewussten und bodenständigen Frauen zu erziehen. Dass ihr das gelungen ist – darauf kann die schöne Regentin stolz sein.

Das royale Paar und seine Töchter sind eine richtige Vorzeige-Familie – trotz aller Pflichten. Egal was passiert, sie halten immer zusammen. Und niemand geht seinen Weg allein!

Während Máxima ihre Tochter auf ihre Rolle als Königin vorbereitet, geht es Herzogin Kate überhaupt nicht gut:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

*Affiliate-Link