Kurt Biedenkopf: Der Politiker ist tot

Kurt Biedenkopf war Ministerpräsident von Sachsen. Nun ist der CDU-Politiker verstorben...

Kurt Biedenkopf
Foto: IMAGO / Sven Simon

Von 1990 bis 2002 war Kurt Biedenkopf der Ministerpräsident von Sachsen. Im Alter von 91 Jahren ist er nun verstorben. Einige Tage zuvor wurde bekannt, dass er auf der Intensivstation lag. Er soll friedlich im Kreise seiner Familie eingeschlafen sein.

Erstes Statement zu seinem Tod

"Wir sind in dieser schweren Zeit in Gedanken bei seiner Frau Ingrid und seiner Familie. Kurt Biedenkopf hat sich als Ministerpräsident in höchstem Maße um den Freistaat Sachsen und seine Bürgerinnen und Bürger verdient gemacht. Der Erfolgsweg Sachsens nach 1990 wird für immer untrennbar mit dem Namen Kurt Biedenkopf verbunden sein", teilte die CDU Sachsen in einem Statement mit.

"Bei drei Landtagswahlen gelang es ihm die Sächsische Union zur absoluten Mehrheit zu führen. Bis zuletzt genoss der Landesvater großes Ansehen und Vertrauen bei den Sachsen. Die Sächsische Union und der Freistaat sind ihm zu großem Dank verpflichtet. Wir werden Kurt Biedenkopf ein ehrendes Andenken bewahren", heißt es in der Mitteilung weiter. Geboren wurde Biedenkopf im Jahr 1930 in Ludwigshafen am Rhein. Seine Kindheit verbrachte er dann später in Sachsen und promovierte später in Rechtswissenschaften. Im Oktober 1990 trat er für die CDU im neu eingerichteten Freistaat Sachsen an - danach wurde er Ministerpräsident. Davor hatte er mehrere Ämter innen - unter anderem war der Generalsekretär.

2021 sind weitere Stars von uns gegangen - mehr dazu hier im Video: