Geboren wurde Elizabeth Woolridge Grant am 21. Juni 1985 in New York. Dank des Songs „Video Games“ hatte sie im Dezember 2011 als Lana del Rey ihren großen, internationalen Durchbruch. Ihr erstes Studioalbum „Born to Die“ verkaufte sich über 5 Millionen Mal und schaffte es im Jahr 2012 auf den fünften Platz der bestverkauften Alben.
Von der Sozialarbeiterin zum Weltstar
Schon im zarten Alter von 17 Jahren zog Lana del Rey mit ihrer Gitarre durch Clubs. Ihren Lebensunterhalt verdiente sie jedoch als Sozialarbeiterin in New Yorker Obdachlosenheimen und in Rehabilitationszentren für Alkoholiker und Drogensüchtige. Doch dann bekam sie die Chance mit Mando Diao auf Tour zu gehen und von einem breiteren Publikum gesehen zu werden. Kurz darauf erschien Video Games und Lana del Rey war in aller Munde.
Plötzlich gab es kein Halten mehr
Dank ihres Meghits sahnte die Musikerin einige Preise ab. Für eine H&M-Kampagne veröffentlichte Lana Del Rey den Song Blue Velvet, ein Cover des Songs von Bobby Vinton. So wurden natürlich noch mehr Menschen auf ihr Talent aufmerksam. Ihr dramatischer Ausdruck ist ihr charmantes Markenzeichen. Allerdings wird auch immer wieder wild darüber diskutiert, ob an Lana del Rey alles echt ist, oder sie möglicherweise beim Beauty Doc war.


 

Tags für „Lana del Rey”