Markus Lanz: Erbitterter Kampf gegen seine gemeine Krankheit

Markus Lanz spricht nun ganz offen über heimliches Leiden und macht damit anderen Betroffenen Mut.

Markus Lanz
Foto: Getty Images

"Es hat mich kalt erwischt." Markus Lanz’ (49) wählt seine Worte mit Bedacht. Denn es fällt dem Moderator nicht leicht, über seine Krankheit zu sprechen. Doch er will anderen Betroffenen ein Vorbild sein, Mut machen und deswegen nicht schweigen ...

Es kam plötzlich: „Ich konnte nicht mehr aus dem Haus gehen. Ich war auf dem Arbeitsweg und dann hatte ich das Gefühl, ich kann nicht auf die Straße treten!“ Er muss umkehren, sofort wieder nach Hause gehen. „Ich habe mir eingebildet, ich kriege einen Herzanfall. Ich dachte, ich würde sterben!“

 

Markus Lanz litt unter einer Angststörung

Voller Angst und Sorge läuft der Familienvater von Arzt zu Arzt, sucht Hilfe. „Irgendwann habe ich einen erwischt, der zu mir sagte: ,Du hyperventilierst!‘“ Die Diagnose: Der Moderator leidet unter einer Angststörung, die Panikattacken auslöst. „Der Arzt sagte einen Satz zu mir, den ich mir hinter die Ohren schrieb. Er meinte: ,Wenn du nicht willst, dass das wiederkommt, dann kommt es auch nicht mehr!‘“ Tapfer kämpft Markus Lanz seitdem darum, dass die Krankheit nicht wieder ausbricht. Denn die Angst darf nicht gewinnen. Bisher mit Erfolg.