Meghan Markle & Prinz Harry: Jetzt packt Bischof Michael Curry

InTouch Redaktion
Auf der Hochzeit von Harry und Meghan wurde viel gelacht
Foto: GettyImages

Er war neben dem Brautpaar Meghan Markle und Prinz Harry DER Star bei der Hochzeit. Bischof Michael Curry bewegte alle mit seiner amüsanten und lockeren Predigt. Obwohl die Queen nicht besonders amused war. Jetzt verrät der Bischof, was er nach der Predigt dachte!

Prinz Harry und Herzogin Meghan: Pikante Sex-Enthüllung!
 

Prinz Harry und Herzogin Meghan: Pikante Sex-Enthüllung!

 

Bischof Michael Curry: Er war der Star auf Meghan Markles und Prinz Harrys Hochzeit

In der "Today"-Show erklärt Michael Curry: "Als ich fertig war, setzte ich mich hin und sagte zu mir: 'Ich hoffe, dass war ok'."

Als Michael Curry gefragt wurde, ob er die Predigt halten will, hielt er es übrigens für einen Aprilscherz! Doch es war voller Ernst! Zwei Monate musste der Bischof das Geheimnis für sich behalten. Am Tag der Hochzeit war er dann ein wenig nervös. Wer kann es ihm verübeln... "Aber dann war ich in der Kirche und sprach zu einem jungen Paar, dass verliebt ist. Ich meine, sie sind leidenschaftlich ineinander verliebt. Man kann es sehen", freut er sich.

 

Michael Curry: Das Königshaus bekam ein Manuskript

Übrigens: Auch wenn die Queen nicht amused war über die auschweifende und doch sehr unkonversative Rede. Michael Curry schickte dem Königshaus vor der Trauung ein Manuskript. Ganz daran gehalten hat er sich allerdings nicht... "Ich habe ihnen eine Kopie des Manuskriptes geschickt. Ungefähr eine Woche vor der Hochzeit. Aber ich bin etwas davon abgewichen. Sie kannten also einen Entwurf. Aber sie waren sehr freundlich", verrät er. 

 
Trendige Sneaker auf otto.de entdecken