Mesut Özil: Seine Schwester reicht Vaterschaftsklage ein

Seit dem Liebes-Comeback mit Mandy Capristo läuft in Mesut Özils (27) Liebesleben zwar wieder alles rund - aber dafür bahnt sich in seiner Familie die nächste Krise an.

Seine Halbschwester Denise (25) verklagt jetzt seinen Vater Mustafa auf Anerkennung der Vaterschaft und Unterhaltszahlung.

Mandy und Mesut
Mandy und Mesut Foto: getty

Offiziell hat Mesut zwei Schwestern und einen Bruder. Denise ging aus einer unehelichen Affäre hervor. Damals war Mustafa Özil bereits mit seiner Frau Gülizar verheiratet, Mesuts Mutter. Denise erklärt gegenüber "bild.de": "Mein Vater war schon mit Gülizar verheiratet, als er sich nebenan in Gelsenkirchen mit meiner Mama Monika ein zweites Zuhause aufbaute. Mama hat ihn so sehr geliebt, dass sie alles mitmachte."

Offiziell hat er sich nie zu seiner Tochter bekannt. "Er hat mich Freunden als Bekannte vorgestellt. Das hat unglaublich geschmerzt", so Denise. Nach dem Tod ihrer Mutter kam sie als Elfjährige bei ihrer Tante unter. Inzwischen hat sie selbst einen fünfjährigen Sohn, und seit sie mit ihm vor einem Jahr zu ihrem Freund gezogen ist, besteht gar kein Kontakt mehr zu ihrem Vater. Doch nun will sie sich richterlichen Beistand holen, um ihr Recht zu bekommen. "Papa soll auch meinem Sohn zuliebe seinen Pflichten endlich nachkommen. Mehr möchte ich gar nicht."

Gegen Mesut und seine Geschwister erhebt sie allerdings keine Vorwürfe. "Sie haben mich nie spüren lassen, dass ich unwillkommen bin. Im Gegenteil."

Der Nationalkicker soll ebenfalls ein schwieriges Verhältnis zu seinem Vater haben, angeblich besteht seit zwei Jahren kein Kontakt mehr.