Monica Lierhaus: Trauriges Geständnis!

InTouch Redaktion
Monica Lierhaus: Traurige Neuigkeiten!
Monica Lierhaus leidet nach einem Sturz unter einer gelähmten Gesichtshälfte Foto: Getty Images

Vor acht Jahren veränderte eine Gehirn-OP das gesamte Leben von Monica Lierhaus. Noch heute hat sie mit den bitteren Folgen zu kämpfen!

 

Monica Lierhaus: Ihr Gleichgewichtsorgan ist gestört

Nach der Operation lag Monica Lierhaus vier Monate lang im Koma. Sie kämpfte sich zwar ins Leben zurück. Lernte laufen, sprechen und sogar essen neu. Doch die Folgen der Operation sind immer noch zu spüren. Ihre Fingerspitzen an der linken hand sind bis heute taub. "Das Gleichgewichtsorgan ist halt schwer beschädigt worden", erklärt Monica Lierhaus außerdem im Interview mit "Bunte".

Deswegen ist die Moderatorin vor Kurzem sogar schwer gestürzt! "Ich habe mir dabei Jochbeinbrüche zugezogen. Seither ist meine rechte Gesichtshälfte gelähmt", so Monica Lierhaus weiter.

Doch das Schlimmste für den TV-Star: Sie hat permanent Schmerzen! "Immer. Habe ich auch heute noch. Vermutlich kommen die durch die Fehlhaltung. Ich musste es akzeptieren", sagt sie traurig.

 

Monica Lierhaus würde sich heute anders entscheiden!

Ihren Lebensmut hat Monica Lierhaus aber trotzdem nicht verloren. Sie kämpft weiter! Trotzdem gibt sie zu, dass sie so eine Operation wie vor acht Jahren nicht nocheinmal machen würde. "Ich denke, ich würde das heute vermutlich nicht noch mal machen. Nicht, nachdem ich weiß, was das alles gebracht hat", so die Moderatorin gegenüber "Bunte". 

 
Trendige Sneaker auf otto.de entdecken