Pamela Reif: Vegane Linsen Burger selber machen!

Du hast Lust auf vegane Linsen-Burgerpattys mit Pommes und Cashew-Dip? Pamela Reif verrät dir, wie du dein Wunschgericht im handumdrehen in die Tat umsetzten kannst...

Pamela Reif
Foto: Pamela Reif

Pamela Reif ist nicht nur eine absolute Sport-Ikone, sondern hat auch in der Küche einiges auf dem Kasten. Wir haben für dich unsere Lieblings-Rezepte aus ihrem Kochbuch zusammen gesucht und stellen dir hier ihre vegane Linsen-Burgerpattys mit Pommes und Cashew-Dip vor: "Burgerpattys ohne Fleisch? Schmecken sogar den Männern zu Hause. Dieses Gericht kann ich allen ans Herz legen, die erst von der gesunden Ernährung überzeugt werden müssen. Denn unsere sündhaften Lieblinge wie Burger und Pommes gehen auch in gesund und schmecken grandios!"

Hier könnt ihr das Kochbuch von Pamela kaufen! 

Zutaten für 5 Stück:

Burgerpattys: 100 g Süßkartoffeln, 50 g ungekochte Linsen, Salz, 40 ml Pflanzendrink, 1 EL Sonnenblumenkerne, 30 g Haferflocken, Chilipulver, Kreuzkümmelpulver, Pfeffer, 2–3 TL Avocadoöl

Cashew-Dip: 50 g Cashews, 1 EL frischer Zitronensaft, Salz

Für die Pommes: 200 g Kartoffeln, 1 TL Avocadoöl, Salz und Pfeffer, Kreuzkümmelpulver, Paprikapulver, edelsüß

Die Bowl: 50 g Buschbohnen, 50 g Salat

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

ENDLICH ist es so weit Fast ein bisschen traurig, dass ich ab jetzt nicht mehr täglich mit Socken auf dem Tisch stehen werde, um mit meinem Stativ Rezepte zu fotografieren, Bowls um Millimeter zu verschrieben (weil es dann ganz bestimmt besser angeordnet ist), Blumen drumrum zu legen, Salat mit Olivenöl zu besprühen (damit er mehr glänzt) und dann 200x auf den Auslöser zu drücken (damit auch SICHER ein gutes Bild dabei ist) Das letzte Jahr war wunderschön, unglaublich lehrreich & vor allen Dingen: LECKER Ich konnte ja jedes Gericht selbst vertilgen, nachdem ich es fotografiert habe (ja, an kalt gewordenes Essen habe ich mich in der Zeit auch gewöhnt haha) . Dieses Kochbuch liegt mir so nah am Herzen, da ich noch nie so viel Zeit, Liebe und Arbeit in ein Projekt gesteckt habe. Ich versuche eh immer alles so gut wie nur möglich zu machen, aber hier habe ich meine Ansprüche noch höher geschraubt. Ich wollte keine Hilfe in Anspruch nehmen, nur weil ich kein Koch oder keine Food Fotografin bin. Im Prinzip habe ich ja nichts von meinem ganzen Beruf „gelernt“, deshalb wollte ich auch das selbst hinbekommen . Also habe ich mir alle Rezepte selbst überlegt, getestet, ausformuliert, gekocht, dekoriert, fotografiert, gegessen, farblich nachbearbeitet & beim Druck nochmal final kontrolliert. Und dann nochmal ein paar neu fotografiert, weil ich nicht ganz zufrieden war Die über 70 Rezepte werden abgerundet von 40 Seiten Wissen über Lebensmittel - denn Wissen ist bekanntlich Macht & wenn man das alles mit dieser gesunden Ernährung „versteht“, fällt es einem viel viel leichter Ich hoffe euch gefällt mein Kochbuch ich bin auf jeden Fall unglaublich stolz und freue mh tierisch (oder pflanzlich lol) über eure ganzen Stories!! Apropos tierisch: 55 Rezepte sind vegan (viele vom Rest durch minimale Abwandlungen wie z.B. Agavendicksaft anstatt Honig auch vegan umsetzbar) & beinahe alle Rezepte laktosefrei und glutenfrei #youdeservethis #pamelareif

Ein Beitrag geteilt von Pamela Reif (@pamela_rf) am

Zubereitung:

  1.  Für den Cashew-Dip die Cashewnüsse in Wasser einweichen – mind. 2 Std., besser über Nacht.
  2.  Für die Basis der Burgerpattys verwende ich eine kleine Süßkartoffel. Diese 15–20 Min. ungeschält kochen oder in einem Schnellkochtopf 10–15 Min. dünsten. Anschließend die Schale abziehen.
  3.  Derweil die Linsen in einem Sieb unter fließendem Wasser abspülen und danach mit Wasser und 1 Prise Salz kochen. Je nach Linsensorte variiert die Garzeit – meine roten Linsen brauchen rund 15 Min. Anschließend abgießen und beiseitestellen.
  4. Den Backofen auf 190 Grad vorheizen. Die Kartoffeln waschen, putzen, in längliche Streifen schneiden, in etwas Avocadoöl wenden und mit Kreuzkümmel, Salz, Pfeffer und Paprika würzen. 30 Min. im vorgeheizten Backofen auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech kross werden lassen.
  5. Die gekochte Süßkartoffel mit etwas Pflanzendrink cremig pürieren. Danach die Linsen, Sonnenblumenkerne und Haferflocken dazugeben und unterrühren. Den Burgerteig mit Gewürzen abschmecken. Aus dem Teig 5 Pattys formen und in einer Pfanne mit Avocadoöl von beiden Seiten gut anbraten. Die Burgerpattys anschließend auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech parallel zu den Pommes 10–15 Min. in den Ofen legen.
  6. Die Buschbohnen für die Bowl waschen, putzen und ganz pur gleichzeitig mit in den Ofen legen. Währenddessen die Cashewnüsse in einem Sieb unter fließendem Wasser abspülen und in einem Mixer mit dem frischen Zitronensaft, 30 ml Wasser und einer ordentlichen Prise Salz pürieren. Es kann einige Minuten dauern, bis der Dip vollkommen cremig ist! Hier am besten immer wieder die Masse von den Seiten nach unten schieben, damit alles gleichmäßig verarbeitet werden kann.
  7.  Den Salat putzen, waschen und trocken schleudern. Die Bowl mit Salat auslegen, die Buschbohnen hinzufügen, Burgerpattys und Pommes darauf anrichten und den Cashew-Dip bereitstellen.

Zubereitungszeit: ca. 1 Std. + Einweichen mind. 2 Std. 

Pamelas Tipp: Falls der Burgerteig beim Braten nicht zusammenhält: 1 EL Mehl hilft!

NÄHRWERTE CA. 1.037 KCAL – 34 G PROTEIN – 124 G KOHLENHYDRATE – 17 G BALLASTSTOFFE – 44 G FETT (36 G UNGESÄTTIGT)

*Affiliate-Link 

Du bist absoluter Yoga-Fan? Stefanie Giesinger verrät ihr ihre Lieblings-Übungen: