Real-Life-Ken: Festnahme wegen seinem Look!

Rodrigo Alves hat mehr als 400.000 Euro für Schönheitsoperation ausgegeben. Das hat nun für Real-Life-Ken schlimme Folgen!

Real-Life-Ken: Festnahme wegen seinem Aussehen!
Foto: gettyimages

Er hat sich unzählige Male unters Messer gelegt – das Ziel: Rodrigo Alves will einfach so aussehen wie Barbies Freund Ken. Dabei riskierte er schon oft seine Gesundheit – schlimm hat es damals vor allem seine Nase getroffen, die praktisch fast abgestorben wäre.

 

Es gibt aber noch ein anderes Problem: Real-Life-Ken hat Probleme, in andere Länder einzureisen. Der Grund: Da er sein Aussehen immer wieder verändert, stimmt das Foto im Pass nicht mehr überein. In Berlin bekam er deshalb sogar Probleme mit der Polizei – er soll sogar verhaftet worden sein.

 

In Berlin klickten die Handschellen

Rodrigo Alves war auf dem Gendarmenmarkt unterwegs, berichtet er in einer Instagram-Story. Dort sei er in eine Ausweiskontrolle geraten – die Polizisten waren verwirrt, weil das Bild in dem Dokument einfach gar nichts mit seinem Aussehen zu tun habe. Dann klickten plötzlich die Handschellen.

„Ich habe in der Vergangenheit viele Probleme mit meinem Pass gehabt, zum Beispiel auf Reisen nach Dubai und Indien. Das wollten wir in dieser Show verdeutlichen“, erklärte er in der „Bild“-Zeitung.