Rosenstolz: Dunkle Schatten über ihrem Comeback!

Nach sechs Jahren und schweren Schicksalsschlägen melden sich Rosenstolz mit einem neuen Album zurück. Doch die Freude darüber wird getrübt...

Rosenstolz
Foto: Getty Images
  1. Rosenstolz planen ihre Rückkehr
  2. Schwere Schickssalsschläge
  3. Neue Single kommt im September

Mehr als sechs Millionen Platten verkauften Rosenstolz. Trotzdem gingen AnNa R. (48) und Peter Plate (51) vor sechs Jahren getrennte Wege. „Zusammen waren wir müde“, erklärte das Pop-Duo damals. Doch nach einigen Schicksalsschlägen möchten die Musiker nun wieder gemeinsam durchstarten.

 

Rosenstolz planen ihre Rückkehr

Eigentlich war es eine „Pause auf unbestimmte Zeit“ – doch die ist jetzt vorbei. Rosenstolz wollen mit der neuen Single „Wenn es jetzt losgeht“ wieder richtig loslegen. „Die Idee ging vor eineinhalb Jahren los. Trennungen sind nie einfach, aber da war das Gefühl da, dass wir mit unserem Gehen damals den Fans gegenüber nicht ganz fair waren“, erklärt Plate. Denn um das Band-Aus rankten sich damals wilde Spekulationen: Die Rede war von schlimmen Streitereien, AnNa R. und Plate hätten sich nicht mehr viel zu sagen gehabt. Doch die tatsächlichen Gründe für das Aus sollen andere gewesen sein. Da war dieser immense Druck der Musikindustrie, immer wieder an alte Erfolge anknüpfen zu müssen.

Rosenstolz waren mit den Nerven am Ende, ausgelaugt und gestresst. Plate erklärt das so: „Ich versuchte zu funktionieren, redete mir ein, dass ich das schaffe, obwohl ich schon damals unter Panikattacken und depressiven Stimmungen litt. Ich bin ständig über meine Grenzen gegangen.“ Im Januar 2009 musste sogar die laufende Tour abgebrochen werden – bei Plate wurde Burn-out diagnostiziert. Und auch AnNa R. gab zu: „Wir waren auch alle ziemlich fertig. Die Verantwortung und der Druck sind gestiegen, natürlich, das hat alles zusammengespielt.“

 

Schwere Schickssalsschläge

Aber so richtig zogen die beiden doch keine Konsequenzen. Relativ schnell gründeten AnNa R. und Plate zwei neue Bands. Mit ihrer Formation Gleis 8 musste AnNa R. weitere Schicksalsschläge verkraften: Denn zwei Mitglieder erkrankten an Krebs, Saxofonist Lorenz Allacher starb sogar an der Krankheit. Ein Schock. „Wenn ein Schlag nach dem anderen kommt, fragt man sich schon, ob das Schicksal einem sagen will, dass man falschliegt“, sagte AnNa R. damals.

Rosenstolz sagen Auftritte ab
 

Rosenstolz sagen Auftritte ab

Wie schlecht es ihr zu diesem Zeitpunkt wirklich ging, machten Fotos deutlich, die durch die Presse gingen: AnNa R. in einem Berliner Biergarten – ungeschminkt, aufgeschwemmt, unglücklich. „Sie sieht extrem aus, sie ist aufgedunsen und nicht trainiert, eine richtige Stellungnahme gibt sie dazu nicht und das Management auch nicht. Gemein, meiner Meinung nach, sie sieht schrecklich aus“, schrieb ein Fan in ein Rosenstolz-Forum – und sprach mit diesem Statement vielen anderen Anhängern aus der Seele.

 

Neue Single kommt im September

Burn-out, Trauer, Trennung und Neuanfang – das alles liegt nun hinter Rosenstolz. Aber vergessen ist es nicht. Vielleicht starten sie ihr Comeback deshalb auch mit angezogener Handbremse. Der Single „Wenn es jetzt losgeht“ folgt zwar Ende September ein Album. Aber Live-Auftritte oder gar eine Tournee sind laut Plate ausdrücklich „nicht geplant“. Das klingt wie die Vorsichtsmaßnahme eines Duos, das auf ziemlich wackeligen Beinen zurückkehrt...