Sara Kulka: Ehrliche Beichte! Darum ging sie wirklich in die Klinik

Wegen Depressionen hat sich Sara Kulka in einer psychiatrischen Klinik behandeln lassen. Nun erzählt der TV-Star, weshalb sie diesen Schritt gegangen ist.

Zwar leiden viele Menschen an Depressionen - dennoch ist es noch immer ein Tabuthema. "Ich kann nicht in die Kamera lächeln, während es mir eigentlich schlecht geht. Ist ja auch Bullshit in dieser rosaroten-Welt“, erzählt die ehemalige Dschungelcamperin in einem Interview mit RTL. Irgendwann beschloss sie, sich professionelle Hilfe zu suchen. "Mir ging es immer schlechter. Ich wusste, ich muss was tun. Nicht nur für mich, auch für meine Kinder", offenbart sie.

Sie ging freiwillig in die Klinik

Gespräche beim Psychologen haben nichts gebracht - daher hat sie sich dann für die Klinik entschieden. Ganze vier Wochen hielt sie ihre Fans in den sozialen Netzwerken über den Klinikaufenthalt auf dem Laufenden. "Es ist ein ganz wichtiger, großer Schritt, weil es eben einfach so ein Riesentabuthema ist. Ich kann nicht in die Kamera lächeln, während es mir schlecht geht", erzählt sie.

Wer die 5 coolsten GNTM-Kandidatinnen aller Zeiten waren, erfahrt ihr hier im Video:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.