Sensation: Rapper Cro zeigt sich ohne Maske!

Wie sieht Rapper Cro eigentlich ohne Maske aus? Diese Frage stellen sich viele seiner Fans. Jetzt hat er den Panda abgesetzt!

Sensation: Rapper Cro zeigt sich ohne Maske!
Sensation: Rapper Cro zeigt sich ohne Maske! Foto: Getty Images

Um das wahre Gesicht von Cro wird seit Beginn seiner Karriere ein großes Geheimnis gemacht. Der 28-Jährige versteckt sich stets unter seiner Pandamaske. Jetzt hat er sie tatsächlich abgesetzt!

Cro zeigt sich ohne Pandamaske

Ja, er hat es getan. Cro hat seine Pandamaske abgezogen und ein Foto von sich bei Instagram gepostet. Eine echte Sensation. Auf den ersten Blick. Denn die Fans sollten sich nicht zu früh freuen. Sein Gesicht bekommen sie nämlich trotzdem nicht zu sehen. Denn statt Panda, hält sich Carlo Waibel, wie Cro mit bürgerlichem Namen heißt, ein Kätzchen vors Gesicht.

Wie man sieht, sieht man nix. Denn außer den Augen kann man wieder nichts von dem Gesicht des Musikers erkennen...

Cro trägt die Maske zum Schutz

Und so schnell werden wir Cro sicher auch nicht ohne Maske zu Gesicht bekommen. Denn die trägt der Künstler zu seinem eigene Schutz. Nämlich dem der Privatsphäre.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

"Wir hatten von Anfang an den Plan, mich zu verdecken. Mir und den Leuten von der Plattenfirma war klar, dass das Vorteile hat. Die Maske schützt mein Privatleben. Als der erste Live-Auftritt anstand, musste es schnell gehen. Per Express-Bestellung haben wir bei einem Tiermasken-Versand eine Maske geordert. Ich habe die Maske dann noch bearbeitet. Zack, die Augen rausgeschnitten, unten am Hals musste auch ein bisschen was ab, dann war das Tuning fertig", erklärte er in der Vergangenheit im Interview mit dem "Kölner Stadt-Anzeiger".