Senta Berger: Trauriger Abschied

Normalerweise lässt sich Senta Berger den Bayerischen Filmpreis in ihrer Münchener Wahl-Heimat nicht entgehen. Doch dieses Mal ist alles anders.

Senta Berger
Foto: Getty Images

Die Schauspielerin sagte ab. „Dieses Jahr werde ich nicht dabei sein“, so Senta Berger "Das Neue Blatt". Der Grund der Absage klingt banal: „Sie hatte eine Zahnoperation. Ihr Mund ist noch geschwollen. Deshalb kann sie noch nicht gescheit reden“, sagt ihr Mann, der Regisseur Michael Verhoeven (79).

Doch es ist nicht das erste Mal, dass die Schauspielerin fehlt. Ihre öffentlichen Auftritte werden immer weniger. „Manchmal hat sie einfach keine Lust mehr auf solche Termine“, erklärt Michael Verhoeven das Fernbleiben seiner Frau. So wie im November 2017, als sie die Bambi-Verleihung sausen ließ.

Senta Berger wünscht sich eine Enkelin
 

Senta Berger wünscht sich eine Enkelin

Auch beruflich tritt sie kürzer. Ihre Krimi-Reihe „Unter Verdacht“ geht in die finale Runde. „Noch wird ein Drehtermin für die letzte Folge gesucht“, verrät Verhoeven. Aber danach ist Schluss. Die gebürtige Wienerin zieht sich immer mehr zurück. Es ist ein Abschied. Ein trauriger, aber unumgänglicher. Denn: „Senta geht wie ich auf die 80 zu“, sagt ihr Mann zu uns. „Da darf man schon mal einen Gang runterfahren.“ Vor allem, wenn die letzten Jahre so bewegt waren.

 

Die Liebe ihres Mannes gibt ihr Kraft

2014 wurde bei der Schauspielerin eine Autoimmunerkrankung diagnostiziert, die erst aufgrund einer akuten Lungenentzündung erkannt werden konnte. „Senta wäre beinahe daran gestorben. Als sie plötzlich zu Hause zusammenbrach, war das ein schlimmer Moment für uns alle. Die Lungenentzündung war ein Alarmsignal und hat ihr aus heutiger Sicht das Leben gerettet. Denn sonst wäre uns niemals aufgefallen, dass bei ihr etwas nicht in Ordnung ist“, so Verhoeven damals im Gespräch mit uns. Doch diese Sorgen gehören zum Glück der Vergangenheit an. Denn Senta Berger geht es bis auf die Arthrose in ihren Händen wieder gut. „Ich wünschte, alle wären so glücklich und gesund wie meine Frau und ich“, sagt ihr Mann weiter.

Seit über fünf Jahrzehnten gehen der Regisseur und die Schauspielerin Hand in Hand durchs Leben. „50 Jahre ist doch gar nichts, nur ein kleiner Atemzug“, findet sie. „Wir sind immer noch verliebt wie am ersten Tag“, verrät er. Ein Leben ohne den anderen wollen sich beide am liebsten gar nicht erst vorstellen. Doch sie wissen: Ihre verbleibende Lebenszeit ist endlich. „Natürlich machen wir uns Gedanken, wie es ist, wenn der andere nicht mehr da ist. Wir wissen, dass alles ein Ende hat“, sagt Michael Verhoeven nachdenklich zu uns. Das Paar will diese kostbare Zeit in vollen Zügen genießen. Gemeinsam. Deshalb verlässt Senta Berger jetzt die große Bühne – jeden Tag ein Stückchen mehr...