Sorge um Stefan Mross: Bricht er bald zusammen?

InTouch Redaktion

Armer Stefan Mross! Nachdem der Moderator bei seiner letzten Live-Show von „Immer wieder sonntags“ Ende August die Fassung verlor, sorgen sich viele Fans um ihn.

Stefan Mross hat kaum noch Kraft
Stefan Mross hat kaum noch Kraft
Foto: Facebook/Stefan Mross

Er wirkt überfordert, müde und scheint unter einem Erschöpfungs-Syndrom zu leiden.

„Ich bin nach der Sendung fix und fertig“, gesteht Mross im „ARD Buffet“. Obwohl er seinen Beruf liebt, ist er inzwischen absolut ausgebrannt. Kein Wunder: Der 41-Jährige stellt hohe Ansprüche an sich selbst und trägt viel Verantwortung. Vor seiner 17 Jahre jüngeren Freundin Anna-Carina Woitschak, die nun auch wieder mit ihm auf der Bühne stand, möchte er sich natürlich von der besten Seite zeigen.

Nach der Show fährt der TV-Star 450 Kilometer zurück nach Traunstein. Stress pur! Auf der Höhe von Stuttgart sacke er vor Müdigkeit oft zusammen, so Mross. Auch seine Tournee hat ihre Spuren hinterlassen – ganze 100 Tage in diesem Jahr. „Jede Nacht ein anderes Hotel“, stöhnt er. Bevor er endgültig zusammenklappt, sollte der Sänger unbedingt einen Gang zurückschalten und sich etwas Ruhe gönnen.