Stefanie Hertel: Alles aus mit ihrem Lanny! Ihr Traum ist geplatzt

Der kirchliche Segen ist in weite Ferne gerückt. Die Sängerin macht ihr Ding ohne Lanny...

Stefanie Hertel Lanny
Foto: IMAGO/ Lumma Foto

Es läuft alles andere als rund. Stefanie Hertel ist tief enttäuscht: Absagen, Absagen – die vergangenen zwei Jahre hing sie in der Warteschleife. Die Pandemie hatte die 43-Jährige voll im Griff. Auch Stefanie selbst erkrankte im Juli. An Auftritte war da nicht zu denken. Schlimmer noch: Jetzt ist auch ihre Traumhochzeit mit Lanny (47) geplatzt.

Dabei war doch alles schon geplant. Und zwar so, wie sie es beide lieben. Ganz romantisch. Ob in Lannys Heimat Kärnten (Österreich) oder im Vogtland, Stefanies Heimat – das hatten sie noch nicht verkündet, sicher ist aber: Es sollte eine kleine Kapelle in schöner Natur sein. Ihr erstes Jawort, die standesamtliche Trauung, fand im bayrischen Chiemgau statt. „Es war eine geheime Hochzeit mit nur wenigen Gästen“, erinnert sich die beliebte Sängerin an den 20. April 2014. So schön es auch war, irgendetwas hat zur perfekten Hochzeit dennoch gefehlt. Mehr Gäste, mehr Gefühl – und natürlich Gottes Segen.

Stefanie Hertel hat keine Zeit zum Heiraten

Nun sollte all das endlich nachgeholt werden, an einem gesegnetem Ort. „Wir glauben an Gott. Auch wenn wir nicht regelmäßig in die Kirche gehen, spüren wir die Energie, die von diesem heiligen Ort ausgeht. Wir zelebrieren Rituale wie Weihnachten, Ostern, die Taufe, und so hat für uns auch die kirchliche Trauung eine besondere Bedeutung. Und natürlich darf danach ordentlich gefeiert werden – mit vielen Freunden“, verriet das Paar noch voller Vorfreude. Jetzt rennt ihnen die Zeit davon. Die Corona-Pandemie nimmt kein Ende, ein sorgloses Fest ist immer noch nicht möglich.

Dagegen ist Stefanies Terminkalender plötzlich proppevoll – ohne ihren Lanny! Mit der „Avanti Avanti“-Musikkomödie geht sie bis Dezember auf Tournee. Auftritte mit ihrer „Dirndl-RockBand“ stehen ebenfalls an. Und die Entertainerin gibt am 26. September ihr Schauspieldebüt in der Heimatserie „Dahoam ist dahoam“ (BR, 19.30 Uhr). Sie spielt darin eine Jodlerin.

Klingt das etwa nach einer zweiten Karriere als Schauspielerin? Die nötigen Voraussetzungen hätte der Schlagerstar laut Daniela Böhm, Redaktionsleitung „Dahoam is Dahoam“: „Sie hat das sehr gut gemacht. Ich muss sagen: Sie hat wirklich Talent!“ Das klingt, als könnte der Ausflug in die Schauspielerei nicht der einzige bleiben… Hoffentlich bleibt dabei die Liebe zu Lanny nicht auf der Strecke!

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.