"Tatsächlich Liebe": Das wurde aus der Ehe von Harry und Karen!

Romantische Komödien müssen nicht gezwungenermaßen kitschig, stumpf und vorhersehbar sein. Das beweist uns "Tatsächlich ...

Emma Thompson und Alan Rickmann in "Tatsächlich ... Liebe"
Foto: Universal Pictures

Liebe" vor allem zur Weihnachtszeit immer wieder. Na gut, kitschig wird es zwar schon, aber nicht für jeden gibt es ein Happy End.

Was mit der Ehe von Harry (Alan Rickman) und Karen (Emma Thompson) wurde, löst der Film nicht ganz klar auf. Zur Erinnerung: Er kauft seiner Geliebten (Heike Makatsch) eine Kette. Karen findet diese, glaubt, es werde ihr Weihnachtsgeschenk. Stattdessen bekommt sie nur eine CD gescheckt. Diese Szene ist einfach nur schmerzhaft.

Was dann geschieht, überließen die Macher der Fantasie des Publikums. Doch noch Jahre später wollen es die Zuschauer ganz genau wissen und löchern Emma Freud, die Freundin von Drehbuchautor und Regisseur Richard Curtis auf Twitter mit Fragen. Und sie gibt die klare Antwort ihres Lebensgefährten wieder:

"Sie bleiben zusammen, aber bei ihnen zu Hause wurde es nie wieder so glücklich wie vorher."

Auch die Frage, was denn nun wirklich zwischen Harry und Affäre Mia lief, wird geklärt. "Sie hatten definitiv eine Affäre. Ich flehte Richard an, einen Flirt daraus zu machen, aber nein. Sie gingen aufs ganze", erklärt Freud weiter.