Wie für mich gemacht: Was bringt DNA-Pflege wirklich?

Jede Haut ist anders: Genau deshalb bieten immer mehr Beauty-Brands inzwischen personalisierte Schönmacher an. Das steckt dahinter…

Reese Witherspoon
Foto: Getty Images

Der neueste Beauty-Hype der Celebrity-Ladys: Cremes, Seren und Nahrungsergänzungsmittel, die exklusiv für die jeweilige Verwenderin hergestellt werden. Durch einen DNA-Test wird hier vorab ermittelt, welche Pflegestoffe die Haut benötigt. Das soll sie möglichst lange jugendlich aussehen lassen. So geht’s: Mit einem Wattestäbchen zuerst eine Speichelprobe entnehmen, nach der Auswertung im Labor kann dann die maßgeschneiderte Designer-Kosmetik angefertigt werden.

Mit „DNA 4 U“ bietet die Parfümerie Douglas eine eigene DNA-Kosmetik bestehend aus je einem Tages- und Nachtserum sowie personalisierter Nahrungsergänzung an. Stolzer Preis: ca. 950 Euro. Auch die Beauty-Brand Sepai hat mit „Gendecode Skincare“ maßgeschneiderte DNA-Pflege im Programm (ebenfalls ab ca. 940 Euro).

 

"Mix and Match"-Kosmetik

Mit neuartigen Baukasten-Systemen, die genauer auf die Bedürfnisse der Kundin abzielen sollen, haben viele Kosmetikhersteller jetzt eine Alternative zum Standardsortiment im Angebot. So geht’s: Nach einer persönlichen Hautanalyse oder dem Ausfüllen eines Online-Fragebogens werden bestehende Grundformulierungen mit zusätzlichen Wirkstoffen angereichert. Das ist zwar meist nicht gerade günstig, speziell bei Problemhaut kann sich die Investition jedoch lohnen.

Clinique

Bei der „ID“-Serie stehen mehrere Feuchtigkeitsspender oder getönte BB-Creams als „Base“* zur Auswahl Je nach gewünschter Wirkung wird diese Basis dann mit sogenannten Boostern angereichert. Die gibt’s z. B. gegen Rötungen, Unreinheiten oder einen müden Teint. Kosten: ca. 48 Euro.

Kiehl's

Im Geschäft wird ein Haut-Check durchgeführt. Anschließend mischt die Expertin dem „Apothecary Preparations“-Basis-Serum zwei aus fünf Konzentraten bei (z. B. gegen große Poren, Fältchen, Pigmentflecken). Kosten: ca. 95 Euro.

Ave and Edam

Auf der Website klicken wir uns durch einen Online-Hauttest: Die Antworten werden per Algorithmus ausgewertet und die passende Nacht- und Tagescreme zusammengestellt. Kosten: ab ca. 50 Euro (aveandedam.com).

 

Hautberatung to go

Ein neuartiges Skincare-Tool analysiert unsere Haut mithilfe künstlicher Intelligenz.

Skin Guide

Einfach ein Selfie machen und schon spuckt das Smartphone die passenden Schönmacher aus? Klingt futuristisch: Das Online-Tool vergleicht unser Foto mit 12 Millionen Bildern aus der Datenbank und gibt so eine Einschätzung über Hautalter, Hautstraffheit, Ebenmäßigkeit. Innerhalb der nächsten 28 Tage werden insgesamt 12 Fotos benötigt, danach steht eine vollständige Hautpflege-Empfehlung von Nivea bereit.

*Affiliate-Link