Amira Pocher: Tränen-Drama - Jetzt platzt es aus ihr heraus

Arme Amira Pocher! So hat sie sich das nun wirklich nicht vorgestellt...

Amira Pocher:
Foto: imago

Amira und Oliver Pocher könnten kaum glücklicher sein. Sie haben zwei gesunde Kinder und genießen ihr Familienglück in vollen Zügen. Doch natürlich kämpft die stolze Mama auch mit dem ein oder anderen Problemchen. Mal ist es Schlafmangel, mal sind es schmerzende Brustwarzen. Auf Instagram gibt die 28-Jährige ihren Fans nun Still-Ratschläge...

Amira hatte starke Schmerzen

Während einer Fragerunde auf Instagram will ein Fan wissen: "Wie stehst du zum Thema stillen? Ist es schlimm, wenn man es nicht tut?" Amira verrät, dass sie damals große Schmerzen hatte. "Ich weiß, wie schwer es manchen Mamas fällt, zu stillen. Ich hatte nun beides. Beim ersten Mal habe ich monatelang unter Tränen gestillt (vor Schmerzen) und jetzt beim zweiten Mal ist es einfach nur unfassbar schön und schmerzfrei", erklärt sie.

Vor einigen Monaten verriet Amira, dass ihre Brustwarzen eingerissen sind und sie sich deshalb jeden zweiten Tag von ihrer Hebamme lasern lässt. Ihrer Meinung nach müsse jede Frau selbst entscheiden, ob sie ihr Baby stillen kann und möchte. "Nicht stillen macht niemanden zu einer schlechteren Mama", stellt sie klar.

Schon gewusst? Mit diesen Frauen war Oliver Pocher zusammen:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.