Andreas Robens: Schock-Geständnis! Seine Fassade bricht zusammen

Andreas Robens sorgte mit einer krassen Lüge für Schlagzeilen. Nun packt er endlich aus...

Andreas und Caro Robens
Foto: Hannes Magerstaedt/ Getty Images

Eine Lüge von Andreas Robens sorgte für heftige Schlagzeilen! Es ging um eine Narbe auf seiner Brust. Bei "Goodbye Deutrschland" erzählte er, dass er diese von seiner Zeit als Türsteher habe. Wie sich später herausstellte, war das gelogen: Während einer Auseinandersetzung hatte ihn seine Ex-Freundin mit einem Steakmesser attackiert.

Das hatte für das Auswanderer-Paar krasse Konsequenzen. Vox stoppte daraufhin die Dreharbeiten. "Wir begleiten Andreas und Caro Robens seit sechs Jahren bei ihrer Auswanderung und erzählen ihre Geschichte. In dieser Zeit haben wir immer vertrauensvoll mit den beiden zusammengearbeitet. In dieser Woche wurden wir völlig überraschend mit Informationen konfrontiert, die Zweifel an einer Geschichte aus Andreas‘ Vergangenheit aufkommen lassen. [...] Bis zur finalen Klärung werden keine weiteren Dreharbeiten mit den Robens stattfinden", teilte der Sender damals in einer Mitteilung mit.

Andreas Robens spricht über Narben-Lüge im TV

Der Sender hat sich dann nach Klärung dafür entschieden, die Dreharbeiten wieder fortzusetzen. Nun hat Andreas Robens bei "Goodbye Deutschland" weiter Details über die Attacke verraten. "Wir hatten damals Streit. Es ist dann immer eskaliert irgendwie. Es war eine Drogenbeziehung. Es war eine Zeit mit Beruhigungsmitteln und so weiter. Mich wundert es, dass ich diese Zeit überhaupt überlebt habe", erzählt der in der aktuellen Folge. Seine Lügengeschichte hilf ihm beim Umzug nach Mallorca - mittlerweile bereut er diese. "Daraus kann man mitnehmen, dass man die Wahrheit sagen sollte. Irgendwann kommt alles raus", sagt er.

Was machen die Stars aus "Goodbye Deutschland" heute? Das seht ihr hier im Video:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.