Angela Merkel: Zusammenbruch! Die Ärzte sind mit ihrem Latein am Ende

Das Leben endlich genießen zu dürfen, ohne Verpflichtungen – man hätte es ihr so gegönnt. Doch das Schicksal wollte es anders …

Angela Merkel
Foto: Steffi Loos/Getty Images

Zur Ruhe setzen wollte sie sich, Entspannung suchen, endlich mal wieder abschalten. Sie machte eine Kur an der Ostsee, zog sich zurück. Doch jetzt muss Angela Merkel (67) feststellen: Vier Monate nach ihrem Abschied als Bundeskanzlerin geht es ihr schlechter als zuvor. Nicht nur die Vergangenheit holt sie plötzlich wieder mit aller Macht ein. Auch die Zukunft sieht mehr als trübe aus. Ein dramatischer Zusammenbruch statt glücklicher Rente … und die Ärzte sind ratlos!

Auch interessant

Sie will einfach nicht mehr

Gerade war sie nach Italien gereist, das Land ihrer Träume, wo sie früher immer so glücklich war. Doch statt eines gemütlichen Urlaubs hetzte sie wie auf der Flucht von Stadt zu Stadt. Florenz, Rom, Brixen – zusammen mit ihrer Freundin Annette Schavan (66). Ehemann Joachim Sauer (73) war nicht dabei. In Florenz begleitete sie der deutsche Kunsthistoriker Horst Bredekamp (wird am 29. April 75 Jahre alt), mit dem sie schon seit Jahren befreundet ist. Angespannt sah Merkel aus, sichtlich gealtert, blass, Ringe unter den Augen. Ihre Haltung wirkte verkrampft – und weckte erschreckende Erinnerungen an die letzte Zeit ihrer Kanzlerschaft. Ihre merkwürdigen Zitteranfälle, die sie seit 2017 nicht mehr verstecken konnte, schockierten alle. Ursache? Unklar! Ärzte waren ratlos, glaubten, dass es sich um einen sogenannten "orthostatischen Tremor" handeln könnte. Der kann durch eine Infektion oder Stress ausgelöst werden – und er ist unheilbar: "Die Symptome sagen: Die Frau hat sich wirklich Ruhe verdient", äußert sich Neurologe Dr. Dieter Volc aus Wien besorgt.

Doch Ruhe findet Angela Merkl leider gerade gar nicht. Im Gegenteil! Plötzlich fällt ihr die jahrelange Arbeit auf die Füße. Denn seit dem Ausbruch des Krieges in der Ukraine im Februar werden die Vorwürfe gegen sie immer lauter. Alles habe sie während ihrer Kanzlerschaft falsch gemacht, Russlands Präsident Putin zu sehr vertraut und Deutschland damit voll in die derzeitige Krise hineinmanövriert. Ihr politisches Lebenswerk ist ins Wanken geraten. Das zerrt an den Nerven sorgt neben den immer heftiger werdenden Gerüchten um ein mögliches Scheitern ihrer Ehe für noch mehr Stress.

Angela Merkel schweigt zu allem. Flieht nach Italien. Und sucht Hilfe bei der Kirche. Der katholischen Gemeinschaft Sant'Egidio stattete sie in Rom einen Besuch ab. Hofft sie auf ein Wunder? Die Furcht vor der Krankheit ist groß. Jean-Claude Junker (67), ehemaliger EU-Präsident, erklärte, Merkel habe ihm nach ihrem zweiten Zitteranfall gesagt, "sie habe jetzt Angst, dass das immer wieder passiert". Für ihn sei Angela Merkel oft der Fels in der Brandung gewesen. "Sie hat mich manchmal, wenn ich der Verzweiflung nahe war, getröstet. Und hat gesagt: Jean-Claude, in der Ruhe liegt die Kraft." Doch die findet sie nun selbst nicht mehr …

Ihre Familie ist in großer Sorge. "Sie muss erst mal wieder richtig fit werden", meint ihre Tante Gunhild (90), die in Hamburg lebt, hoffnungsvoll. Jobangebote der Vereinten Nationen oder einen Ehrenvorsitz in der CDU lehnte Merkel Anfang des Jahres ab – sie will, nein, sie kann einfach nicht mehr …

Auch die schöne Fürstin hat immer noch mit ihrer Gesundheit zu kämpfen:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

*Affiliate-Link